Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Für Huawei geht es ums „Überleben“
Wirtschaft 3 Min. 28.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Kein Lichtblick in den nächsten Jahren

Für Huawei geht es ums „Überleben“

Die Mitarbeiter von Huawei müssen mit dem Schlimmsten rechnen: die Smartphone-Verkäufe sind stark zurückgegangen, und auch als Netzwerk-Ausrüster wird Huawei von manchem Land boykottiert.
Kein Lichtblick in den nächsten Jahren

Für Huawei geht es ums „Überleben“

Die Mitarbeiter von Huawei müssen mit dem Schlimmsten rechnen: die Smartphone-Verkäufe sind stark zurückgegangen, und auch als Netzwerk-Ausrüster wird Huawei von manchem Land boykottiert.
Wirtschaft 3 Min. 28.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Kein Lichtblick in den nächsten Jahren

Für Huawei geht es ums „Überleben“

Fabian KRETSCHMER
Fabian KRETSCHMER
Geleaktes Memo des Huawei-Gründers zeichnet ein pessimistisches Bild über die Zukunftsaussichten seines Unternehmens – und die chinesische Wirtschaft.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Für Huawei geht es ums „Überleben““ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei verfolgt entschlossen das Ziel, die Nummer eins zu werden und hat in Südchina Teile von Paris und Luxemburg nachbauen lassen – ein Besuch.
Dominierende Marktposition: Der Firmensitz des Telekommunikationskonzerns liegt im südchinesischen Shenzhen.