Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frankreich will Berufspendler steuerlich entlasten
Wirtschaft 26.01.2022
Weniger Spritkosten

Frankreich will Berufspendler steuerlich entlasten

Steuererleichterungen für Berufspendler und eine Anhebung der Kilometerpauschale - ein solches Modell würden sich auch viele Grenzgänger wünschen.
Weniger Spritkosten

Frankreich will Berufspendler steuerlich entlasten

Steuererleichterungen für Berufspendler und eine Anhebung der Kilometerpauschale - ein solches Modell würden sich auch viele Grenzgänger wünschen.
Foto: dpa
Wirtschaft 26.01.2022
Weniger Spritkosten

Frankreich will Berufspendler steuerlich entlasten

Berufspendler leiden besonders unter den kräftig steigenden Preisen an der Tankstelle. Frankreich stellt nun eine Lösung in Aussicht.

(dpa/mab) – Angesichts kräftig gestiegener Benzinpreise hat Frankreich Steuererleichterungen für Berufspendler in Aussicht gestellt. Die Entlastung beim Lohnsteuerjahresausgleich solle um zehn Prozent angehoben werden, und zwar rückwirkend auch für 2021, kündigte Premierminister Jean Castex am Dienstag in Paris an. 

Voraussichtlich führe dies ebenfalls zu einer zehnprozentigen Anhebung der Kilometerpauschale, die Arbeitgeber Beschäftigten für berufliche Fahrten im Privatwagen zahlen, sagte Castex. Mit welcher Summe die Erleichterung die Staatskasse belastet, bezifferte Castex nicht. Eine generelle Senkung der Steuern auf Benzin hatte die Regierung ausgeschlossen.


ILLUSTRATION - Zum Themendienst-Bericht vom 2. November 2021: Den Abschlag für die Energielieferung können Anbieter nicht einfach wahllos anpassen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
ULC fordert schnelle Hilfe bei Energiekosten
Die Verbraucherschützer ziehen einen Preisstopp bei den Treib- und Heizstoffen in Erwägung.

Im Anlauf zur Präsidentschaftswahl im April hatte die Regierung bereits eine Deckelung des Strompreises angekündigt, um die Kaufkraft der Menschen in Frankreich zu schützen. Ähnliches hatte für Luxemburg auch die Union Luxembourgeoise des Consommateurs (ULC) gefordert. Den französischen Staat kostet die Maßnahme rund 16 Milliarden Euro.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Starke Inflation in den USA
In den USA klettern die Preise im Rekordtempo – das setzt Joe Biden politisch unter Druck.
Benzin legte bei den Preisen zweistellig zu.