Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Frankreich von Herabstufung bedroht
Wirtschaft 10.04.2015 Aus unserem online-Archiv
Ratingagentur S&P

Frankreich von Herabstufung bedroht

Die Regierung Frankreichs sollte nicht vom Reformkurs abkommen, so S&P.
Ratingagentur S&P

Frankreich von Herabstufung bedroht

Die Regierung Frankreichs sollte nicht vom Reformkurs abkommen, so S&P.
Foto: AFP
Wirtschaft 10.04.2015 Aus unserem online-Archiv
Ratingagentur S&P

Frankreich von Herabstufung bedroht

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) droht Frankreich weiter mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit. Der Ausblick auf das Rating sei weiterhin „negativ“, teilte S&P am Freitag mit.

(dpa) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) droht Frankreich weiter mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit. Der Ausblick auf das Rating sei weiterhin „negativ“, teilte S&P am Freitag in London mit. Die Bonitätsnote bleibt aber zunächst bei „AA“. Dies ist die drittbeste Note bei S&P.

Die Institutionen und die Wirtschaft des Landes seien stark, schreibt S&P. Zudem sei die Verschuldung des privaten Sektors niedrig. Der Finanzsektor sei stabil.

S&P geht davon aus, dass die Regierung ihre schrittweisen Reformen fortsetzt und auch haushaltspolitisch Kurs hält. Es gebe jedoch die Gefahr, dass die Regierung vom Reformkurs abkomme. Der Widerstand in der Regierungspartei sei hoch und zudem stünden weitere Wahlen an. Daher bleibe der Ausblick negativ. Die Ratingagentur Fitch gibt Frankreich die gleiche Note wie S&P. Moody's bewertet mit „AA1“ die Bonität eine Stufe besser.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rating-Agentur Standard & Poor's
Die Ratingagentur Standard & Poor's hält Luxemburg weiterhin für einen Top-Wirtschaftspartner: Das Land behält seine Bestnote "AAA". Die Agentur lobte die Finanzpolitik und prognostiziert hohe Wachstumszahlen - wirft aber auch einen kritischen Blick auf den Immobilienmarkt.
S&P ist die dominierende Ratingagentur neben den kleineren Unternehmen Moody’s und Fitch Ratings.
Schlechte Nachrichten für den italienischen Staat und die italienischen Banken: Die Ratingagentur DBRS hat die Kreditwürdigkeit von Italien um eine Stufe gesenkt. Die Bonitätsnote werde von bisher „A (low)“ auf „BBB (high)“ gesenkt.
Die Entscheidung könnte die Lage für die italienischen Banken verschärfen.
Arbeitslosigkeit und hohe Staatsschulden
Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Frankreichs gesenkt. Die Bonitätsnote der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone werde von „Aa1“ auf „Aa2“ abgestuft.
Mehrere ungelöste Probleme lasten auf der "Grande Nation".
Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat im November 2013 Frankreich die Bestnote entzogen, davor im November 2012 hatte Moody's bereits Frankreich in Sachen Kreditwürdigkeit herabgestuft. Jetzt zieht Fitch nach.
Aus der "Grande Nation" kommen derzeit wenig positive Nachrichten.
Das unter Reformdruck stehende Frankreich muss eine Abstufung seiner Kreditwürdigkeit durch Standard & Poor's (S&P) fürchten. Die Ratingagentur senkte am Freitag den Ausblick für die Note „AA“ auf „negativ“ von „stabil“.
Die Rating-Agentur ist enttäuscht von den Reformbemühungen der "Grande Nation".