Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ford verhandelt angeblich über Werksverkauf an Chinesen
Wirtschaft 24.01.2023
Autobranche

Ford verhandelt angeblich über Werksverkauf an Chinesen

BYD ist der größte chinesische Hersteller von Elektroautos, aber auch Bussen und Gabelstaplern.
Autobranche

Ford verhandelt angeblich über Werksverkauf an Chinesen

BYD ist der größte chinesische Hersteller von Elektroautos, aber auch Bussen und Gabelstaplern.
Foto: AFP
Wirtschaft 24.01.2023
Autobranche

Ford verhandelt angeblich über Werksverkauf an Chinesen

Der Standort im Saarland könnte von BYD übernommen werden, so ein Medienbericht unter Berufung auf Insider.

(MeM) – Die Branche der Automobilzulieferer in Luxemburg ist groß. Zwar gibt es keine Abnehmer im Land selbst, doch große Autofabriken sind nur wenige hundert Kilometer entfernt. So zum Beispiel Ford mit Deutschland- und Europazentrale in Köln sowie der Fabrik in Saarlouis. 

Doch am ersten Standort will der US-Autobauer von den aktuell 3.800 Arbeitsplätzen im Entwicklungszentrum bis zu 2.500 streichen; und in seinem Werk in Saarlouis, wo derzeit nur noch der „Ford Focus“ hergestellt wird, ist 2025 Produktionsende. Nach Angaben des Betriebsrats sollen von den derzeit 4.500 Arbeitsplätzen dort nur etwa 500 bis 700 bei Ford erhalten bleiben. Das Unternehmen sucht Käufer. Medienberichten zufolge hat Ford Gespräche mit ungefähr 15 Interessenten geführt oder will sie führen. Ein Interessent ist offenbar der chinesische Autohersteller BYD.

Wie das „Wall Street Journal“ am Dienstag schreibt, werden dazu Vertreter des Ford-Managements in Deutschland kommende Woche nach China fliegen. Die Gespräche seien „in einem frühen Stadium“. Es sei auch möglich, dass es keine Einigung zwischen Ford und BYD geben werde.

Vom Akkuhersteller zum Autobauer

„Build Your Dreams “(BYD) ist der größte Hersteller von elektrifizierten Autos in China. Neben Personenwagen stellt das Unternehmen auch Elektrobusse, E-Lastwagen, elektrische Fahrräder und Gabelstapler her. 1995 hat Wang Chuanfu, Gründer und Vorstandschef von BYD, mit dem Bau von Handy-Akkus begonnen. 2003 fand dann die Übernahme eines maroden Autokonzerns statt, und das erste BYD-Elektroauto lief vom Band. Im ersten Halbjahr 2022 hat BYD insgesamt 641.350 sogenannte „New Energy Vehicles“ in China verkauft. Darunter fallen auch Hybrid-Modelle.


ARCHIV - Zum Themendienst-Bericht von Fabian Hoberg vom 13. Mai 2022: Alte Elektro-Hasen: Der mit fast 20 Jahren immer noch relativ junge Hersteller Tesla gilt Experten als einer der innovativsten in der E-Mobilität. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Diese neuen Automarken befinden sich auf dem Vormarsch
Immer mehr neue Autohersteller drängen auf den europäischen Markt. Welche Marken könnten für Käufer künftig wichtig werden?

Der Konzern mit mehr als 200.000 Mitarbeitern hat mit der Tochtergesellschaft BYD Semiconductor einen hauseigenen Hersteller von Halbleitern und besitzt Fachmedien zufolge als einziger Produzent in China auch eine eigene Fabrik zum Recycling gebrauchter Fahrzeugbatterien. Unweit von Saarlouis will das chinesische Unternehmen SVolt Energy Technology eine Batteriefabrik für E-Autos bauen. 2027 soll die Produktion beginnen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema