Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flugzeug im Elchtest
Wirtschaft 1 2 Min. 03.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Wie riskant war der "Wing Wave"?

Flugzeug im Elchtest

Wirtschaft 1 2 Min. 03.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Wie riskant war der "Wing Wave"?

Flugzeug im Elchtest

Gefährliches Manöver oder Kinderspiel? Das spektakuläre Abschiedsmanöver eines Cargolux-Piloten beim Auslieferungsflug am Mittwoch sorgt für Aufsehen. Wort.lu hat die Aufnahmen vom Start mit einem Lufthansa-Piloten analysiert.
Beim "Wing Wave" scheiden sich die Geister.
Beim "Wing Wave" scheiden sich die Geister.
Foto: Youtube

(vb) - Gefährliches Manöver oder Kinderspiel? Das spektakuläre Abschiedsmanöver eines Cargolux-Piloten beim Auslieferungsflug am Mittwoch sorgt für Aufsehen. Wort.lu hat die Aufnahmen vom Start mit einem Lufthansa-Piloten analysiert.

Die Cargolux hatte ihr neues Flugzeug LX-VCJ am Mittwoch im Empfang genommen. Die Maschine vom Typ Boeing 747-8F war bereits im Februar fertiggestellt worden und hatte anschließend in der Wüste von Arizona auf den Auslieferungstermin gewartet. Beim ersten Flug für die Cargolux vom Werksflugplatz „Paine Field“ in Everett bei Seattle vollführte der Pilot den „Wing Wave“ - eine Flugfigur, um der Firma Boeing Lebewohl zu sagen. In diesem Video ist der Vorgang zu sehen:

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Videoaufnahmen eines Amateurfilmers haben für viel Wirbel gesorgt. Im Internet lassen sich die Leser über die Frage aus, ob das haarsträubende Manöver gefährlich war.

Wort.lu hat einem Luxemburger Piloten, der für die Lufthansa fliegt, die Aufnahmen vorgelegt. Seiner Ansicht nach lässt das Video einige Fragen offen. Er ist sich jedoch sicher: „Auf einem normalen Linienflug mit Fracht an Bord wäre ein solches Manöver nicht erlaubt.“ Der Pilot, der seinen Namen nicht veröffentlicht sehen will, erklärt, worin der „Wing Wave“ besteht: „Eigentlich ist das eine kurze Linkskurve, gefolgt von einer Rechtskurve.“ Bedenklich sei nur, dass der Cargolux-Pilot die Figur so nah am Boden fliege und dass der Neigungswinkel äußerst groß war. „Ob das wirklich eine riskante Situation war, kann ich von den Aufnahmen her nicht sagen, dafür fehlen mir wichtige Angaben“, sagt der Luxemburger Pilot.

Sowohl die Steigung des Flugzeugs als auch seine Geschwindigkeit direkt nach dem Abheben seien im Zusammenhang mit dem Wing Wave nicht als kritisch zu werten.

Leserkommentare von "Toller Pilot" bis "verantwortungslos"

Auf Facebook und in den Leserkommentaren auf wort.lu sehen das viele technisch interessierte Leser ähnlich: „Wenig Kerosin im Tank und keine Ladung – dann ist das ein Kinderspiel. Bei Testflügen werden noch ganz andere Sachen gemacht. Ich wäre gerne dabei gewesen. Toller Pilot“, schreibt ein Leser.

Ein anderer wertet die Flugfigur kritischer: „Et ass een esou laang Profi bis een op d'Panz geet. Dann heescht et, d'Piloten hätten et falsch ageschat.“ Der Leserin mit Nickname „Carole“ standen beim Anschauen des Videos die Haare zu Berge: „Dat doen wier bal eng Riesen-Katastrof ginn. Nix Super-Pilot, mee verantwortungslos.“

Der Leser Felix Reuter meint dazu: „ Dee Fliger ass gebaut fir extremsten Belaaschtungen duer ze halen an dat do war lo nu wierklech net esou schlëmm wie et vläit op deem Video do ausgesäit.“

Auf Anfrage von wort.lu will Cargolux am Freitagmittag Stellung zu dem spektakulären Flugmanöver nehmen.

Weitere Berichte: Spektakulärer Start - Ein "Äddi" zum Abschied

Der Wüsten-Jumbo fliegt jetzt nach China