Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flugsicherung: "Bausch setzt die Vorteile des Findels aufs Spiel"
Die Studien zur Auslagerung der Flugsicherung liegen noch nicht vor.

Flugsicherung: "Bausch setzt die Vorteile des Findels aufs Spiel"

Foto: Gerry Huberty
Die Studien zur Auslagerung der Flugsicherung liegen noch nicht vor.
Wirtschaft 02.06.2016

Flugsicherung: "Bausch setzt die Vorteile des Findels aufs Spiel"

Maxime LEMMER
16 Vereinigungen, die eine Auslagerung der luxemburgischen Flugsicherung befürchten, werfen Minister François Bausch vor, die Ratschläge der Experten zu missachten.

(ml) - Derzeit gibt es noch keine Entscheidung darüber, ob die Luxemburger Flugsicherung in Zukunft mit einem ausländischen Anbieter zusammenarbeiten wird. Im Gespräch sind u. a. die Belgacontrol aus Belgien und die Deutsche Flugsicherung (DFS).

16 Vereinigungen, die im Luftfahrtsektor tätig sind, beäugen das Vorhaben jedoch kritisch. Sie befürchten eine Auslagerung mit gravierenden Folgen und sparen nicht mit Kritik an dem Nachhaltigkeitsminister.

Statt die Belange der Akteure auf dem Findel ernst zu nehmen, würde François Bausch die kritischen Anmerkungen als "absurd und falsch" abkanzeln,  heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Findel : Sportfliegerei vor dem Aus?
Die Hangars und Grundstücke, die derzeit auf Findel für die Sportfliegerei genutzt werden, könnten Opfer des Wirtschaftswachstums werden, befürchtet die Fédération aéronautique. Der Minister wiegelt ab.
Die Miete für die Hangars, in denen Sportflugzeuge untergebracht sind, sollen angehoben werden.
Flughafen Findel: Schwere Turbulenzen am Boden
Die Radarlotsen am Findel empören sich über eine mögliche Auslagerung der Anflugkontrolle an einen ausländischen Betreiber. Infrastrukturminister François Bausch kann die ganze Aufregung nicht verstehen.
Die luxemburgischen Radarlotsen sind im Bereich bis zu fünf Kilometern Höhe zuständig. Dort leiten sie die Gesamtheit der internationalen Flüge vom und zum Findel sowie die Überflüge.
Jedes Jahr 7000 Flüge mehr
Ab dem 10. März verändert sich der Luftraum über Europa. In den Zuständigkeitsbereich der Luxemburger Radarlotsen fallen nun jedes Jahr 7000 Flüge mehr. Durch die Umverteilung ergeben sich Vorteile für alle Luftraumbenutzer – besonders für die Luxair und die Cargolux.
Die neue Aufteilung des Luftraumes soll Vorteile für die Luxair und die Cargolux mit sich bringen.