Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flughafen: Mehr Luft für das Cargocenter
Das Vorfeld des Cargocenters soll bis Ende 2018 um vier Stellplätze erweitert werden.

Flughafen: Mehr Luft für das Cargocenter

Foto: Guy Jallay
Das Vorfeld des Cargocenters soll bis Ende 2018 um vier Stellplätze erweitert werden.
Wirtschaft 1 6 Min. 08.05.2017

Flughafen: Mehr Luft für das Cargocenter

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Das Frachtgeschäft am Findel boomt wieder. Früher oder später müssen die Infrastrukturen angepasst werden. Planungen für die Verlängerung des Cargocenters laufen, und im März haben Bauarbeiten zur Erweiterung des Vorfeldes begonnen.

Von Andreas Adam

Das Frachtgeschäft am Flughafen Findel boomt wieder. Früher oder später müssen die Infrastrukturen angepasst werden. Planungen für die Verlängerung des Cargocenters laufen, und vor einigen Wochen haben die Bauarbeiten zur Erweiterung des Vorfeldes begonnen.

Vor zehn Jahren wurde am heimischen Frachtflughafen nur knapp die 900000-Tonnen-Marke verfehlt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

20 Jahre Cargocenter: Die Frachtdrehscheibe wird ausgebaut
Wenn es um die Bedeutung Luxemburgs in der Luftfrachtbranche geht, ist oft von der Frachtdrehscheibe die Rede. Gemeint ist damit letztlich das Cargocenter der LuxairGroup. In den kommenden Jahren soll es an die wachsende Tonnage angepasst werden.
Der Bau des Cargocenters begann 1994, zwei Jahre später im April folgte die offizielle Einweihung.
LuxairCargo: Sperrige und schwere Luftfracht im Aufwind
Der Luftfrachtabfertiger LuxairCargo schaut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Die Tonnage wuchs. Überdurchschnittlich legten sperrige und schwere Güter zu – ein Bereich, in den die LuxairGroup derzeit investiert.
9.12.Wi / Flughafen Luxemburg / Neue Halle Heavy Cargo / Luxair / Cargolux / foto:Guy Jallay
Luftfracht: Cargolux prüft strategischen Kurs
Das verstärkte Engagement der „Qatar Airways Cargo“ in Luxemburg setzt offenbar den Platzhirsch zunehmend unter Druck. Die Cargolux werde ihre Strategie auf den Prüfstand stellen, so die Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ).
Offiziell hat Richard Forson zum 1. August die Nachfolge von Dirk Reich angetreten.