Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flughafen: Luxair plant weitere Festanstellungen
Luxair-Generaldirektor Adrien Ney kündigte am Freitag an, weitere Mitarbeiter festanstellen zu wollen.

Flughafen: Luxair plant weitere Festanstellungen

Foto: Guy Jallay
Luxair-Generaldirektor Adrien Ney kündigte am Freitag an, weitere Mitarbeiter festanstellen zu wollen.
Wirtschaft 09.02.2018

Flughafen: Luxair plant weitere Festanstellungen

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Im Sozialkonflikt bei der Luxair deutet sich eine mögliche Verhandlungslösung an. Parallel dazu kündigte Luxair-Generaldirektor Adrien Ney am Freitag an, weitere Mitarbeiter festanstellen zu wollen.

(aa) - Im Sozialkonflikt bei der Luxair deutet sich eine mögliche Verhandlungslösung an. Wie es am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung von Direktion und Gewerkschaften hieß, verlief eine am Mittwoch angesetzte Unterredung zwischen Luxair-Management sowie OGBL, LCGB und NGL-SNEP durchaus konstruktiv. Bis alle Streitpunkte ausgeräumt sind, soll die kürzlich von den Gewerkschaften eingeleitete Schlichtungsprozedur allerdings weiterlaufen.

Es seien gemeinsame Grundlagen gefunden worden, hieß es in der Mitteilung vom Freitag, um sowohl die Befugnisse des gemischten Betriebsrats abzusichern, als auch die Erfordernisse der Produktion zu erfüllen. So sei eine Einigung für ein zukünftiges Projekt zur Vermeidung und Handhabung von Fehlzeiten erzielt worden. Nach einer ersten Phase, während derer die nötigen Daten gesammelt würden, werde anschließend der Aktionsplan zwischen den Sozialpartnern besprochen.

In Bezug auf die Überprüfung der Arbeitszeitpläne der Flugzeugbesatzungen werde die Geschäftsleitung den Gewerkschaftsvertretern einen Zugang zum Planungssystem gewähren sobald sichergestellt sei, dass der Schutz der persönlichen Daten gewährleistet werde. Außerdem seien die Parteien zur der Feststellung gelangt, dass das aktuelle Projekt zur Klassifizierung der Arbeitsplatzprofile der Arbeitnehmer in einer Sackgasse stecke. Es wurde beschlossen, eine neue Methodik mit neuen Instrumenten für dieses Projekt festzulegen.

Schließlich hat sich die Geschäftsführung der Mitteilung zufolge bereit erklärt, konkrete Maßnahmen zur Verringerung der Beschäftigungsunsicherheit, insbesondere im Geschäftsbereich LuxairCargo, zu ergreifen. Jahreszeitlich bedingte Arbeitsverträge kämen in der Frachtabwicklung nicht zur Anwendung. In den anderen Geschäftsbereichen würden diese lediglich für saisonal abhängige Aktivitäten eingesetzt.

Zudem sagte Generaldirektor Adrien Ney am Freitag gegenüber Radio 100,7, dass im Januar 50 Mitarbeiter bei der Luxair angestellt wurden, dass weitere 50 im Frühjahr hinzukommen sollen und – ein entsprechendes Wachstum im Cargocenter vorausgesetzt – 2018/2019 weitere 100 Festangestellte folgen könnten.

Im Januar hatten die Gewerkschafter harsche Kritik an der Haltung der Luxair geübt. Trotz guter Geschäftsdaten lehne die Direktion z.B. Gespräche über eine Aufwertung der Laufbahnen ab. Gerügt wurden unter anderem auch Saisonverträge, die immer mehr zur Norm würden sowie eine fehlende Absprache bei Maßnahmen gegen Absentismus.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxair: Neue Flugverbindung nach Mailand
Luxair hat am Montag eine zusätzliche Verbindung zum Flughafen Linate in Italien angekündigt. Damit steigt die Anzahl der Verbindungen zwischen Luxemburg und Mailand auf 30 Flüge wöchentlich.
Trotz Buchungsbestätigung erhielten Luxair-Kunden E-Mails, die erklärten, die Buchung sei nicht abgeschlossen.