Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flughafen Hahn: Neuer Frachtkunde landet im Hunsrück
Wirtschaft 07.11.2016

Flughafen Hahn: Neuer Frachtkunde landet im Hunsrück

„Die Maschine der Air Atlanta Icelandic wird wöchentliche Flüge zwischen Hahn und dem Flughafen Greenville-Spartanburg in South Carolina abwickeln“, so Vertriebsleiter Roger Scheifele.

Flughafen Hahn: Neuer Frachtkunde landet im Hunsrück

„Die Maschine der Air Atlanta Icelandic wird wöchentliche Flüge zwischen Hahn und dem Flughafen Greenville-Spartanburg in South Carolina abwickeln“, so Vertriebsleiter Roger Scheifele.
Foto: Flughafen Hahn
Wirtschaft 07.11.2016

Flughafen Hahn: Neuer Frachtkunde landet im Hunsrück

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Auf dem Regional-Airport in Rheinland-Pfalz ist am Sonntag eine neue wöchentliche Frachtflugverbindung gestartet. Dies ist zur Abwechslung eine gute Nachricht für den Flughafen, von dem sich in den vergangenen Jahren einige Frachtkunden abgewandt hatten.

(C./aa) - Auf dem Regional-Airport in Rheinland-Pfalz ist am Sonntag eine neue wöchentliche Frachtflugverbindung gestartet. Dies ist zur Abwechslung eine gute Nachricht für den Flughafen, von dem sich in den vergangenen Jahren einige Frachtkunden abgewandt hatten.

Der Logistiker Senator International wird künftig mit einer Boeing 747-400 über den Flughafen Hahn im Hunsrück fliegen. Die Maschine werde darüber hinaus für Ad-Hoc-Charterflüge vermarktet – und biete damit Potenzial für weitere Frachtaufträge aus dem Rhein-Main-Gebiet, heißt es in einer Mitteilung.

Cargo-Verbindung in die USA

„Wir freuen uns, Senator International als neuen Kunden am Flughafen Frankfurt-Hahn begrüßen zu können“, sagte Vertriebsleiter Roger Scheifele, der die neue Verbindung gemeinsam mit Uwe Dik, Branch Manager und Airfreight Coordinator bei Senator International, eröffnete.

Mit einer feierlichen Flugzeugtaufe wurde die Boeing 747-400F, die 124 Tonnen Fracht transportieren kann, am Hahn willkommen geheißen. Gefeiert wurde dabei nicht nur die neue Cargo-Verbindung in die USA, die Senator International über den Hahn abwickelt, sondern auch eine weitere bereits vereinbarte Zusammenarbeit mit dem Charter-Broker Chapman Freeborn.

Jumbo wird am Hahn stationiert

„Die Maschine der Air Atlanta Icelandic wird wöchentliche Flüge zwischen Hahn und dem Flughafen Greenville-Spartanburg in South Carolina abwickeln“, sagte Scheifele. Im Raum South und North Carolina seien viele Firmen aus dem Bereich der Automobilindustrie tätig, die diesen Service nutzen würden.

Eine weitere wöchentliche Direktverbindung soll der Flieger auch zwischen dem Flughafen München und den USA aufbauen. Für die dann noch bleibende Zeit – genau drei Tage in der Woche – wird die Boeing 474-400 am Hahn stationiert und durch den Charter-Broker Chapman Freeborn vermarktet.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hunsrück-Airport: Der Hahn hat schwer zu kämpfen
Der Flughafen Hahn steckt tief in den roten Zahlen. 2014 ist das Millionendefizit rasant gewachsen, dies bei einer negativen Umsatzentwicklung. Das Passagieraufkommen hat inzwischen angezogen, doch im Frachtbereich sieht es schlecht aus.
„Seit Jahresbeginn haben wir zweistellige Wachstumsraten im Passagierverkehr“, sagt Flughafen-Geschäftsführer Markus Bunk.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.