Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flughafen Findel: Terminal B öffnet im Sommer 2017
Wirtschaft 9 3 Min. 26.05.2016

Flughafen Findel: Terminal B öffnet im Sommer 2017

Das Terminal B, das für die Abfertigung kleinerer Flugzeuge bestimmt ist, wird seit Jahren nicht mehr genutzt.

Flughafen Findel: Terminal B öffnet im Sommer 2017

Das Terminal B, das für die Abfertigung kleinerer Flugzeuge bestimmt ist, wird seit Jahren nicht mehr genutzt.
Foto: Marc Wilwert
Wirtschaft 9 3 Min. 26.05.2016

Flughafen Findel: Terminal B öffnet im Sommer 2017

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Das Terminal B am Flughafen Findel wird spätestens im Sommer 2017 in Betrieb genommen. Das stetig wachsende Passagieraufkommen hat hat die Entscheidung maßgeblich beeinflusst.

(aa/LB/TJ) - Seit 2008 war das Terminal B des Flughafens Findel quasi eingemottet. Im kommenden Jahr soll nun wieder Leben in das Gebäude kommen. Spätestens zum 1. Juli 2017 ist die Inbetriebnahme geplant. Wie Infrastrukturminister François Bausch am Donnerstag bei einem Ortstermin mitteilte, könnte die Eröffnung sogar vor den Pfingstferien stattfinden.

Terminal B wird Flügen im Schengen-Bereich vorbehalten sein sowie Regionalflugzeugen wie sie von Luxair, Lufthansa, KLM, LOT oder Hop! verwenden. Die Anbindung an das heute genutzte Terminal A wird über die vorhandene Passerelle erfolgen, die entsprechend verlängert wird.

Umbaukosten von bis zu 4,5 Millionen Euro

Außerdem sind verschiedene Umbauarbeiten vorgesehen. Im Inneren des Terminal B wird  eine Bar entfernt sowie Büros und die Sicherheitskontrolle, um mehr Platz zu gewinnen. Ggf. wird im Obergeschoss des Terminal B ein zweiter Starbucks angelegt.

Im Außenbereich wird eine Überdachung des nahe gelegenen Cargocenter-West entfernt, damit Regionalflugzeuge nicht nur vor, sondern auch hinter dem Terminal parken können. Außerdem werden die Fundamente des alten Terminals (zwischen den Terminals A und B) entfernt. Die Bauarbeiten sollen im September 2016 (nach dem Kollektivurlaub) beginnen. Die Kosten werden insgesamt bis zu 4,5 Millionen Euro betragen.

Anfang Januar 2016 hatte es noch geheißen, das Terminal B solle 2018 wieder in Betrieb gehen, doch dann ging Infrastrukturminister François Bausch mit einer neuen Zielvorgabe an die Öffentlichkeit. Es werde auf Hochtouren daran gearbeitet, das Terminal bereits ab Mitte 2017 zu nutzen.

Enormes Passagierwachstum als Ursache

Bausch begründete sein Vorgehen im Januar 2016 mit der steigenden Zahl an Reisenden. "Wir benötigen das Terminal B schnellstmöglich wegen des enormen Passagierwachstums", sagte er damals gegenüber dem "Luxemburger Wort".

Kurz zuvor hatte lux-Airport die Zahlen für das Jahr 2015 veröffentlicht. Die Passagierzahlen waren im vergangenen Jahr auf 2,69 Millionen Reisende gestiegen, was einem Plus von neun Prozent entsprach. Für 2016 ging lux-Airport damals von einem etwas geringeren Wachstum von sechs Prozent auf 2,85 Millionen Passagiere aus.

Ryanair rechnet längerfristig mit einer Million Passagiere

Inzwischen hat sich jedoch neben anderen neuen Carriern die irische Billigairline Ryanair angekündigt. Marketingdirektor Kenny Jacobs sprach kürzlich von 200000 Ryanair-Passagieren, die zunächst pro Jahr von Luxemburg nach Porto und London-Stansted fliegen sollen. Längerfristig sprach Jacobs von einer Million Ryanair-Passagieren in Luxemburg.

Mit zusätzlich einer Million Ryanair-Passagiere könnte der Findel die vier Millionen Grenze erreichen. Grenze deshalb, weil vier Millionen in etwa der Kapaität beider Terminals entspricht. Das aktuell genutzte Terminal A allein verfügt über eine Kapazität von zirka drei Millionen.

Terminal B war nur bis 2008 in Betrieb

Terminal B wurde ursprünglich im Jahr 2004 errichtet und mit dem alten Terminal verbunden. Mit Eröffnung des neuen Terminal A wurde das alte Terminal abgerissen. Dadurch verlor Terminal B seine Anbindung und wurde in den letzten acht Jahren nicht genutzt (Zeitleiste). Durch die fortwährende Wartung blieb es jedoch betriebsfähig.

Ursprünglich war es als Terminal für Regionalflugzeuge und speziell für die Luxair-Maschinen vom Typ Embraer 145 konzipiert, die in diesem Jahr ganz ausgemustert werden. Das Umfeld wird nun umgestaltet. Künftig werden auch Regionalflugzeuge wie die Q400 von Luxair, die CRJ 700 und 900 der Lufthansa, die Embraer 175 von KLM und Lot sowie die Fokker 70 von KLM abgefertigt werden können.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Flughafen Findel: Terminal B: Minister Bausch macht Druck
Infrastrukturminister Bausch will, dass das Terminal B am Flughafen Findel, das derzeit nicht genutzt wird, 2017 wieder in Betrieb geht. Bis dahin sind einige Arbeiten nötig. Flughafenbetreiber lux-Airport geht weiter von 2018 als realistischem Ziel aus.
31.03.10 luxairport, findel luxembourg via terminal B, photo: Marc Wilwert
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.