Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Flughafen Findel: Startbahn soll stückweise nachts saniert werden
Wirtschaft 3 Min. 14.03.2016 Aus unserem online-Archiv

Flughafen Findel: Startbahn soll stückweise nachts saniert werden

Die geplanten Instandsetzungsarbeiten werden voraussichtlich über ein Jahr dauern.

Flughafen Findel: Startbahn soll stückweise nachts saniert werden

Die geplanten Instandsetzungsarbeiten werden voraussichtlich über ein Jahr dauern.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 3 Min. 14.03.2016 Aus unserem online-Archiv

Flughafen Findel: Startbahn soll stückweise nachts saniert werden

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Anders als der Flughafen Metz-Nancy in Lothringen soll der lux-Airport bei der anstehenden Sanierung der Startbahn nicht komplett geschlossen werden. Stattdessen will man zwischen 23 Uhr abends und sechs Uhr früh arbeiten. 2017 soll es losgehen.

(aa) - Der Flughafen Metz-Nancy ist derzeit wegen Arbeiten an der Startbahn geschlossen. Die Erneuerung der Piste soll bis Mitte April abgeschlossen werden. Solange werden verschiedene Fluggesellschaften wie Hop!, Air Algérie, Jetairfly und Marmara nach Luxemburg ausweichen.

Während der Lorraine Airport also vorübergehend komplett geschlossen wird, soll dies in Luxemburg anders laufen, wenn die Bahn auf dem Findel in Ordnung gebracht werden wird.

Nachts arbeiten, tagsüber fliegen

Wie lux-Airport CEO Johan Vanneste am Mittwoch auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Françoise Herment-Léonard, Generaldirektorin des Flughafens Metz-Nancy, auf Nachfrage sagte, erwäge man in Luxemburgs nachts zu arbeiten und tagsüber zu fliegen.

Bis Ende 2017 muss die europäische Aerodrome-Zertifizierung 139/2014 für den Findel erfolgen. In diesem Rahmen habe es Inspektionen auf dem Flughafen gegeben, sagte Vanneste. Dabei sei festgestellt worden, dass es verschiedenes zu verbessern gebe und diese Arbeiten würden in den kommenden Jahren unter der Federführung der Straßenbauverwaltung stattfinden.

Auch die Fundamente sind betroffen

Während es sich in Lothringen um ein Resurfacing handele, seien in Luxemburg auch die Fundamente betroffen. „Deswegen wollen wir auf eine Methode zurückgreifen, die auch in Frankfurt und London-Gatwick angewendet wurde“, so Vanneste.

Man beabsichtigt konkret, die Piste abends um 23 Uhr zu schließen und morgens um sechs Uhr wieder zu öffnen. In diesen sieben Stunden könne dann jeweils ein Stück des Runways bis auf die Fundamente erneuert werden. Am nächsten Morgen wäre die Bahn laut Vanneste dennoch sofort wieder benutzbar. Allerdings sei eine geradezu militärische Organisation erforderlich, um den richtigen Ablauf zu gewährleisten.

Arbeiten sollen über ein Jahr dauern

Für die komplette Bahn des Findel würden die Sanierungsarbeiten voraussichtlich über ein komplettes Jahr in Anspruch nehmen. Auf die Frage, ob demnach über ein Jahr keinerlei Nachtflüge stattfinden werden, sagte der luxemburgische Flughafenchef: „Das haben Sie gesagt.“

Es sei insgesamt für die Maßnahme noch keine abschließende Entscheidung getroffen worden, und man müsse noch mit den Fluggesellschaften sprechen. Deren Entscheidung sei es übrigens, ob sie während der Arbeiten ggf. auf einen benachbarten Flughafen ausweichen oder nicht.

Bauzeit voraussichtlich 2017 bis 2019

Allerdings deutet die Absicht nachts zu arbeiten darauf hin, dass am Tage alles beim Alten bleibt und es zu keinen bis geringen Einschränkungen im Passagierverkehr kommt. Johan Vanneste weist aber daraufhin, dass es dazu kommen kann, das Flüge nach 23 Uhr eintreffen. In diesen Fällen könne dann eine Landung z. B. in Metz-Nancy in Erwägung gezogen werden. Außerdem gelte es die Cargo-Problematik zu lösen, so der Flughafenchef.

Eine Anfrage beim Ministerium für Infrastruktur und nachhaltige Entwicklung (MDDI) ergab am Montag folgenden Planungsstand: das detaillierte Vorprojekt soll bis Sommer 2016 stehen, im September 2016 soll sich der Regierungsrat und anschließend der Staatsrat damit befassen. Die Arbeiten könnten dann im Herbst 2017 beginnen und bis 2019 dauern.

Reaktionen von Luxair und Cargolux

Die Fluggesellschaft Luxair sagte dem "Luxemburger Wort am Montag, dass man im beschriebenen Szenario davon ausgehe, Business as usual betreiben zu können, weil man tagsüber fliegen könne. Im Falle von später eintreffenden Flügen handele es sich um Unregelmäßigkeiten, wobei dann ad hoc entschieden werde.

Bei der Cargolux hieß es am Montag auf Anfrage, man habe mehrere Szenarien für die Erneuerung des Runway vorgeschlagen bekommen. Jedes dieser Szenarien werde den Betrieb der Cargolux beeinträchtigen, wobei einige größeren Einfluss auf Geschäft und Umsatz hätten als andere. Man habe dem MDDI die eigenen Überlegungen mitgeteilt und sei eingeladen worden, den Arbeitsprozess sowie die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit allen betroffenen Akteuren zu diskutieren.

Cargolux sei darauf bedacht, dass die Erneuerung kosteneffektiv und mit minimalen Unterbrechungen durchgeführt werde. Des Weiteren werde man auf einen fairen Finanzausgleich für operationelle Verluste während der Arbeiten dringen, teilte die Frachtfluggesellschaft mit.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.