Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Finanzdienstleiter Clearstream: „Fintech lädt sich zur Party ein“
Wirtschaft 8 Min. 11.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Finanzdienstleiter Clearstream: „Fintech lädt sich zur Party ein“

Philippe Seyll, Chef von Clearstream seit 2018, sieht Fintech als einen zentralen Baustein für die Zukunft des Unternehmens. Der Finanzdienstleister investiert deshalb massiv in diesen Bereich.

Finanzdienstleiter Clearstream: „Fintech lädt sich zur Party ein“

Philippe Seyll, Chef von Clearstream seit 2018, sieht Fintech als einen zentralen Baustein für die Zukunft des Unternehmens. Der Finanzdienstleister investiert deshalb massiv in diesen Bereich.
Foto: Lex Kleren
Wirtschaft 8 Min. 11.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Finanzdienstleiter Clearstream: „Fintech lädt sich zur Party ein“

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Das Finanzunternehmen Clearstream feiert sein fünfzigjähriges Bestehen. Im Interview mit dem "Luxemburger Wort" spricht CEO Philippe Seyll über die Zukunft des Abwicklers von Wertpapiergeschäften.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Finanzdienstleiter Clearstream: „Fintech lädt sich zur Party ein““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Finanzdienstleiter Clearstream: „Fintech lädt sich zur Party ein““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Kapitalmarkt auf dem alten Kontinent bleibt zersplittert. Dadurch sind die Finanzierungsmöglichkeiten für europäische Unternehmen im Vergleich zur amerikanischen und asiatischen Konkurrenz deutlich begrenzt. Eine neue Initiative soll das nun ändern.
BRUSSELS, BELGIUM - MARCH 13: European Commission President Ursula von der Leyen (C), Executive Vice President of the European Commission for a Europe Fit for the Digital Age and European Commissioner for Competition, Margrethe Vestager (L) and EU Commissioner as Executive Vice President for an Economy that Works for People Valdis Dombrovskis (R) hold a joint press conference on coronavirus (Covid-19) crisis in Brussels, Belgium on March 13, 2020. (Photo by Dursun Aydemir/Anadolu Agency via Getty Images)
Ernst Wilhelm „Bill“ Contzen (70), seit fünf Jahren in Rente, ist ein Freund von deutlichen Worten. Die findet er gegenüber Wahlversprechen in seiner neuen Heimat Luxemburg wie auch, wenn es um den ehemaligen Konzernvorstand der Deutschen Bank, seines einstigen Arbeitgebers, geht.
Wirtschaft, Wilhelm Contzen, ehemaliger Deutsche-Bank-Chef, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Bei der Cedel – der heutigen Clearstream – rechnete man selten in Millionen und öfter in Milliarden. Dort liefen die Fäden von unzähligen Finanzgeschäften zusammen. Umso weniger überraschen die Verschwörungstheorien, die sich um diese Bank ranken.
Die Cedel - und heutige Clearstream - am ehemaligen Sitz am Boulevard Grande-Duchesse Charlotte.