Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ferrari schließt seine beiden Werke
Wirtschaft 14.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Ferrari schließt seine beiden Werke

Von den italienischen Kult-Sportwagen werden in den nächsten zwei Wochen keine mehr gebaut.

Ferrari schließt seine beiden Werke

Von den italienischen Kult-Sportwagen werden in den nächsten zwei Wochen keine mehr gebaut.
Foto: dpa
Wirtschaft 14.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Ferrari schließt seine beiden Werke

Die Sportwagenproduktion in Maranello und Modena wird wegen des Corona-Virus zwei Wochen ausgesetzt.

(dpa) - Der italienische Sportwagenhersteller Ferrari schließt wegen des Coronavirus-Ausbruchs für zwei Wochen seine beiden Werke. Das Unternehmen hatte ursprünglich versucht, die Fabriken am Laufen zu halten, doch nun ließen „die ersten ernsthaften Probleme in der Lieferkette“ eine weitere Produktion nicht mehr zu, teilte Ferrari in einer Erklärung am Samstag mit.

Die Werke in Maranello und Modena würden daher bis zum 27. März geschlossen bleiben. Auch die für die Formel-1 zuständige Scuderia Ferrari habe den Betrieb eingestellt. 


13.03.2020, Australien, Melbourne: Formel 1: Großer Preis von Australien: Ein Logo des Grand Prix steht am Albert Park Circuit. Nach dem ersten Coronavirus-Fall in der Formel 1 und dem Rückzug des McLaren-Teams für den Grand Prix von Australien ist der Saisonauftakt in Melbourne abgesagt worden. (Wiederholung mit verändertem Bildausschnitt) Foto: Scott Barbour/AAP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Formel 1 sagt Saisonstart in Melbourne ab
Nach einer Wirwarr-Nacht wurde der Auftakt der Formel-1-Saison verschoben. Damit reagierten die Bosse auf einen positiven Test eines McLaren-Mechanikers.

Die Entscheidung wurde „aus Respekt“ und für den „Seelenfrieden“ der Arbeiter und Zulieferer von Ferrari getroffen, sagte der Vorstandsvorsitzende Louis Camilleri.

Fabriken in Italien dürfen weiter arbeiten

Zuvor hatte Italiens Regierung eine Vereinbarung mit Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden getroffen, wonach Fabriken auch während des anhaltenden Coronavirus-Ausbruchs in Betrieb bleiben dürfen. 

Die Absprache diene dem „Wohle des Landes, dem Schutze der Gesundheit der Arbeitnehmer“, twitterte Ministerpräsident Giuseppe Conte. Sie sieht höhere Sicherheitsstandards für Arbeitnehmer vor. Beschäftigte haben nun Anspruch auf Masken und andere Schutzausrüstung, sofern sie nicht in einem sicheren Abstand voneinander arbeiten können.    


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Immer mehr Werkstuner und Sportwagenhersteller entdecken die Elektrifizierung - denn für Mercedes, BMW und Audi gibt es nicht einfach nur ein "Weiter so".
HANDOUT - Zum Themendienst-Bericht von Thomas Geiger vom 17. September 2019: Von der Rennpiste auf die Straße: Mit dem One will Mercedes-AMG in einer Kleinserie Formel-1-Technik mit Hybrid-Modul auf die Straße bringen. Foto: Justin Leighton/Daimler AG/dpa-tmn - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des vorstehenden Credits - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
66. IAA Pkw in Frankfurt am Main
Auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (Publikumstage: 19. bis 27. September) lassen es die Autobauer richtig krachen. Sie präsentieren nicht nur eine Rekordzahl an Neuheiten, sondern wagen auch einen Blick in die fernere Zukunft - Stichwort automatisiertes Fahren.
A man dressed as a crash test dummy walks past a Mercedes Benz concept car IAA displayed during the second press day of the 66th IAA auto show in Frankfurt am Main, western Germany, on September 16, 2015. 
AFP PHOTO / ODD ANDERSEN