Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Faymonville bewegt etwas

Faymonville bewegt etwas

Faymonville bewegt etwas

Faymonville bewegt etwas


von Marco MENG/ 30.11.2019

Spezielle Fracht verlangt spezielle Transportfahrzeuge: Bekannt sind vor allem die Tieflader von Faymonville.Foto: Faymonville
Exklusiv für Abonnenten

Einst eine kleine Schmiede, ist das Familienunternehmen mit Hauptwerk in Lentzweiler heute Weltmarktführer im Schwerlasttransport.

Wie kommen schwere Bauteile für die Petrochemie in Saudi Arabien ans Ölbohrloch? Wie der Riesenbagger an die Baustelle oder das über 80 Meter lange Rotorblatt zum Windrad? 

Im Hauptwerk Lentzweiler und vier anderen Produktionsstandorten der Faymonville-Gruppe werden dafür schwere Chassis verschweißt, es wird geschraubt, gefräst, lackiert: Einzigartige Auflieger, Tieflader und Module für Schwerlast-Transporte entstehen hier. 

„Angefangen hat es als Dorfschmiede”, sagt Alain Faymonville (55) und scherzt: „Spezialisiert auf so ziemlich alles, was in der Eifel an Fahrzeugen halt gebraucht wurde ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

200 Tonnen auf Rädern
In der Nacht auf Montag war es auf den Straßen zwischen Vianden und Petingen zu einigen Wartezeiten für den Verkehr gekommen. Schuld daran war ein Schwertransporter. Begleitet wurde dieser von der Verkehrspolizei. Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinflussen, werden solche Transporte nachts durchgeführt.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.