Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fastfood: Luxemburg bekommt Burger King in der Innenstadt
Wirtschaft 7 2 Min. 25.04.2017

Fastfood: Luxemburg bekommt Burger King in der Innenstadt

Der neue Burger King am Bahnhof

Fastfood: Luxemburg bekommt Burger King in der Innenstadt

Der neue Burger King am Bahnhof
Foto: Foto: Anouk Antony
Wirtschaft 7 2 Min. 25.04.2017

Fastfood: Luxemburg bekommt Burger King in der Innenstadt

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Der neue Eigentümer und Master-Franchisenehmer QSR Belgium hat ein luxemburgisches Quick-Restaurant in einen Burger King umgewandelt. Es ist die erste Filiale dieser Marke in der Luxemburger Innenstadt. Der Burger King hat ab Mittwoch regulär geöffnet.

(aa) - Am Dienstagvormittag wurde in der Avenue de la Gare unweit des Hauptbahnhofs der erste Burger King in der Luxemburger Innenstadt vorgestellt. Er hat ab Mittwoch regulär geöffnet. Erstmals wurde bei diesem Fastfood-Restaurant eine luxemburgische Quick-Filiale in einen Burger King umgewandelt.

„Am Sonntag, den 19. März um fünf Uhr morgens werden wir unser Quick-Restaurant am Bahnhof in Luxemburg-Stadt schließen und Ende April als Burger King neu eröffnen“, hatte Kevin Derycke, CEO von QSR Belgium, Burger Brands Belgium und Burger Brands Luxemburg, Mitte März im Interview mit dem "Luxemburger Wort" erklärt.

Mit fast 80 Mitarbeitern hat der neue Burger King am Bahnhof rund dreimal so viele Beschäftigte wie der vormalige Quick am selben Standort. Darin spiegelt sich die Erwartung an den künftigen Umsatz wieder.

Quick wird es weiterhin in Luxemburg geben

Möglicherweise werden weitere Umwandlungen von Quick-Restaurants erfolgen. Aktuell sind aber keine geplant, und Quick soll es definitif weiterhin im Großherzogtum geben, wie Kevin Derycke am Dienstag in Luxemburg erklärte.

Die Zahl der Quick-Restaurants im Großherzogtum reduziert sich mit der Umwandlung am Bahnhof auf acht. Die Zahl der Burger Kings erhöht sich gleichzeitig auf vier, denn der deutsche Gastronom und Franchisenehmer Michael Berger betreibt hierzulande bereits drei Burger Kings: am Autobahn-Grenzübergang Wasserbillig, an der Aire de Capellen und in Leudelingen.

BK-Kooperation mit Franchisenehmer Michael Berger

Was den von Michael Berger geplanten neuen Burger King bei Lorentzweiler angeht, erklärte Kevin Derycke am Dienstag erneut, dass diesbezüglich immer noch keine abschließende Entscheidung getroffen worden sei, dass man aber mit dem Franchisenehmer Berger kooperiere und nichts dagegen spreche, dass dieser weitere Filialen eröffne.

Burger Brands Luxemburg möchte auch selbst noch weitere Burger Kings eröffnen - abhängig davon, wie sich das Geschäft im Großherzogtum entwickle. Bei den neuen Filialen könne es sich nicht nur um ehemalige Quick-Restaurants, sondern durchaus auch um gänzlich neue Standorte handeln, so Derycke.

Belgische Investmentgesellschaft zieht letztlich die Fäden

QSR Belgium ist jene Gesellschaft, mittels derer Familieninvestoren im Ökosystem von Kharis Capital die belgischen und luxemburgischen Quick-Restaurants übernommen hatten. Außerdem besitzt QSR Belgium die Master Franchise für Burger King in Belgien und Luxemburg.

Burger Brands Belgium (vormals Logirest) ist eine 100-prozentige Tochter von QSR Belgium und verwaltet die Marken Quick und Burger King in Belgien sowie über Burger Brands Luxembourg (bislang Happy Quick) auch in Luxemburg.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Und da waren es nur noch sechs
Die Gesellschaft Burger Brands Luxembourg wandelt ein weiteres ihrer vormals neun Fastfood-Restaurants der Marke Quick in einen Burger King um. Dabei handelt es sich um die Filiale in Niederkerschen.
Quick, Howald. Foto:Gerry  Huberty
Fast Food: Gestatten, der neue Burgermeister
Kevin Derycke ist Geschäftsführer von QSR Belgium, Burger Brands Belgium und Burger Brands Luxemburg. In Zukunft wird er maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung von Quick und Burger King in Belgien und Luxemburg haben.
ITV Kevin Derycke Burger Brands Luxembourg, Howald, le 16 Mars 2017. Photo: Chris Karaba
Fastfood-Kette Quick: Die Luxemburger steigen aus
Die Investmentgesellschaft QSR Belgium besitzt nicht nur die Master Franchise für Burger King in Belgien und Luxemburg, sondern hat nun auch die restlichen Anteile an Quick in beiden Ländern übernommen.
Quick, Howald. Foto:Gerry  Huberty