Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bittersüßer Genuss
Wirtschaft 3 Min. 02.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Faire Schokolade

Bittersüßer Genuss

Wirtschaft 3 Min. 02.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Faire Schokolade

Bittersüßer Genuss

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Der Schokohase ist tot, nun geht es ums Gewissen. Fair gehandelte Schokolade verspricht dem Konsumenten dieses gute Gewissen. Doch trotz 25 Jahren Präsenz in Luxemburg, bleibt die faire Variante ein Nischenprodukt. Das hat mehrere Ursachen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Bittersüßer Genuss“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Bittersüßer Genuss“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Umfrage zeigt: Das blau-grüne Label wird immer beliebter. Ob es deswegen auch tatsächlich öfter im Einkaufswagen landet, bleibt fraglich.
Bananes_-®Fairtrade_Letzebuerg
Qualitätsschokolade
Das Verarbeiten fairer Schokolade birgt Hürden auf der Suche nach dem perfekten Geschmack. Die Chocolaterie des Tricentenaire und die Bäckerei vum Séi nahmen die Herausforderung aus unterschiedlichen Motivationen an.
Qualitätsschokolade ist im Trend. Auch die Chocolaterie des Tricentenaire in Bissen setzt darauf.
Ateliers du Tricentenaire à Bissen
Les Ateliers du Tricentenaire, qui emploient des personnes handicapées, lancent une collection saisonnière de chocolats, en association avec de grands chefs du Luxembourg. La première collection est signée Fabrice Salvador et René Mathieu.
Fertigstellung der Verpackung duerch eine Mitarbeiterin  / Des chefs cuisiniers soutiennent les ateliers du Tricentenaire protégés avec une recette de chocolat / 21.03.2016 / Ateliers du Tricentenaire / Bissen /  Foto: Julien Ramos / Imagify
Jeder kennt Fairtrade-Schokolade und viele vertrauen den Produkten mit dem bunten Logo. Das Interesse am fairen Handel wächst in Luxemburg, das zeigt eine neue Ilres-Umfrage. Trotzdem bleibt ein Graben zwischen dem Kaufverhalten und dem Anspruch, faire Produkte zu unterstützen.
13.1.2014 Luxembourg, Fairtrade, tourisme à dimension humaine photo anouk antony
Fairtrade Lëtzebuerg „Meet the Makers“
Ob im Bioladen, im Supermarkt oder im Discounter: Fairtrade-Kaffee ist im Kommen. Aber wie und wo wird dieser Kaffee produziert? Und wie leben die Menschen, die ihn anbauen? Eine betreuten Reise nach Nicaragua lädt ein, das herauszufinden.
Laura Dell'Angela wird in diesem Jahr nach Nicaragua reisen: "Ich freue mich sehr darauf, die Vielfalt Nicaraguas kennenzulernen und hinter die Kulissen des fairen Handelns zu blicken".
Festival du chocolat équitable 2014
Vom 20. November bis 7. Dezember veranstaltet Fair Trade Lëtzebuerg zum achten Mal das "Festival du chocolat équitable". Mit verschiedenen genussvollen Veranstaltungen möchte die Organisation auf die noch immer gängige Kinderarbeit bei der Kakao-Ernte aufmerksam machen und Alternativen unterstützen.