Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Faire Schokolade: Bittersüßer Genuss
Wirtschaft 3 Min. 02.04.2016
Exklusiv für Abonnenten

Faire Schokolade: Bittersüßer Genuss

Wirtschaft 3 Min. 02.04.2016
Exklusiv für Abonnenten

Faire Schokolade: Bittersüßer Genuss

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Der Schokohase ist tot, nun geht es ums Gewissen. Fair gehandelte Schokolade verspricht dem Konsumenten dieses gute Gewissen. Doch trotz 25 Jahren Präsenz in Luxemburg, bleibt die faire Variante ein Nischenprodukt. Das hat mehrere Ursachen.

Von Laurent Schmit

Zwar gehört die Schokolade neben Bananen und Kaffee zu den beliebtesten Fair-Trade-Produkten in Luxemburg. Aber: „Leider liegt die fair gehandelte Schokolade immer noch bei ganz bescheidenen 1,59 Prozent Marktanteil“, bedauert der Präsident von Fairtrade Lëtzebuerg Jean-Louis Zeien. Luxemburg liegt nur knapp über dem weltweiten Durchschnitt von 1,4 Prozent.

Der Luxemburger greift gerade bei Festen und besonderen Anlässen nach der Schokolade mit dem guten Gewissen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Qualitätsschokolade: Produzieren für die Nische
Das Verarbeiten fairer Schokolade birgt Hürden auf der Suche nach dem perfekten Geschmack. Die Chocolaterie des Tricentenaire und die Bäckerei vum Séi nahmen die Herausforderung aus unterschiedlichen Motivationen an.
Qualitätsschokolade ist im Trend. Auch die Chocolaterie des Tricentenaire in Bissen setzt darauf.
Fairer Handel: Zwischen Anspruch und Kauf
Jeder kennt Fairtrade-Schokolade und viele vertrauen den Produkten mit dem bunten Logo. Das Interesse am fairen Handel wächst in Luxemburg, das zeigt eine neue Ilres-Umfrage. Trotzdem bleibt ein Graben zwischen dem Kaufverhalten und dem Anspruch, faire Produkte zu unterstützen.
13.1.2014 Luxembourg, Fairtrade, tourisme à dimension humaine photo anouk antony
Festival du chocolat équitable 2014: Süßer Genuss ganz fair
Vom 20. November bis 7. Dezember veranstaltet Fair Trade Lëtzebuerg zum achten Mal das "Festival du chocolat équitable". Mit verschiedenen genussvollen Veranstaltungen möchte die Organisation auf die noch immer gängige Kinderarbeit bei der Kakao-Ernte aufmerksam machen und Alternativen unterstützen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.