Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fahrdienstleistungen: Webtaxi will Uber die Stirn bieten
Die Webtaxis von Voyages Emile Weber und Benelux Taxis sind bereits seit knapp fünf Jahren in Luxemburg unterwegs.

Fahrdienstleistungen: Webtaxi will Uber die Stirn bieten

Foto: Andreas Adam
Die Webtaxis von Voyages Emile Weber und Benelux Taxis sind bereits seit knapp fünf Jahren in Luxemburg unterwegs.
Wirtschaft 3 Min. 13.02.2017

Fahrdienstleistungen: Webtaxi will Uber die Stirn bieten

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Die Taxibranche könne sich angesichts der Aktivitäten von Uber deutlich mehr ins Zeug legen und innovative Dienste anbieten, so Minister François Bausch im Dezember. Am Montag präsentierte nun Webtaxi seine neue Strategie.

(aa) - Die luxemburgische Taxibranche könne sich angesichts der Aktivitäten von Uber deutlich mehr ins Zeug legen und innovative Dienste anbieten. Das sagte François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, im Dezember 2016 dem Luxemburger Wort.

„Da wird bei weitem noch nicht getan was möglich ist, auch wenn es bereits Taxiapps gibt. Gut wären z. B. unterschiedliche Tarife nach Automodell oder Tageszeit“, so der Minister.

Hintergrund dieser deutlichen Ansage Bauschs war ein Besuch von Pierre-Dimitri Gore-Coty in Luxemburg ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Kommentar: Im Leerlauf
Seit Monaten ist bekannt, dass Uber gerne in Luxemburg aktiv würde und mit Regierungsvertretern verhandelt. Derzeit scheinen beide darauf zu warten, dass der jeweils andere den entscheidenden Schritt tut.
Das Unternehmen Uber hat sich zum Ziel gesetzt, per Smartphone-App günstige Fahrdienste für jedermann zu vermitteln, würde gerne im Großherzogtum aktiv werden und stieße auch auf eine entsprechende Nachfrage.
Fahrdienstvermittlung: Uber kommt nicht in die Gänge
Das „Luxemburger Wort“ berichtete vor rund drei Monaten, dass der Fahrdienstleister auf dem luxemburgischen Markt aktiv werden möchte. Seitdem gab es mehrere Treffen mit hiesigen Ministerien. Wirklich vorangekommen ist man nicht.
Uber hat sich eigenen Angaben zufolge zum Ziel gesetzt, überall auf der Welt „bezahlbare, verlässliche und sichere Fahrdienste per Knopfdruck“ anzubieten und würde auch gerne hierzulande aktiv werden.
Neues Taxigesetz in Kraft: Eine sehr diskrete Reform
Heute tritt die Taxireform in Kraft. Der Kunde dürfte jedoch zunächst kaum etwas davon mitbekommen. Viele Bestimmungen müssen erst im Februar umgesetzt sein und betreffen lediglich die Betreiber. Auch das erhoffte Sinken der Fahrpreise könnte ausbleiben.
Ab dem 1. September ist das neue Taxigesetz in Kraft.
Le "webtaxi" entrera en service le lundi 16 juillet
Ecologique, économique et en totale transparence sur les tarifs, le "webtaxi", un service de taxi révolutionnaire lancé par les Voyages Emile Weber et Benelux Taxis, et fonctionnant sur réservation, entrera en service dès ce lundi 16 juillet au Luxembourg.