Wählen Sie Ihre Nachrichten​

EZB will mehr Aufsichtsrechte
Wirtschaft 23.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Euro-Wertpapierhandel

EZB will mehr Aufsichtsrechte

Mit der Clearing-Methode will die EZB die Stabilität des Euro garantieren.
Euro-Wertpapierhandel

EZB will mehr Aufsichtsrechte

Mit der Clearing-Methode will die EZB die Stabilität des Euro garantieren.
Foto: AFP
Wirtschaft 23.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Euro-Wertpapierhandel

EZB will mehr Aufsichtsrechte

Die Europäische Zentralbank will ihre Rechte in der Aufsicht über Handelsgeschäfte mit Euro-Wertpapieren stärken. Dabei geht es um das sogenannte Euro-Clearing.

(dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) will ihre Rechte in der Aufsicht über Handelsgeschäfte mit Euro-Wertpapieren stärken. Dabei geht es um das sogenannte Euro-Clearing.

Mit einer entsprechenden Änderung von Artikel 22 ihrer Statuten solle eine „effiziente und reibungslose“ Abwicklung sichergestellt werden, teilte die Notenbank am Freitag in Frankfurt mit. Sie begründete den Vorstoß mit der hohen Bedeutung des Clearings für ihre Geldpolitik, die Funktion von Zahlungssystemen und die Stabilität des Euro.

Hintergrund des EZB-Initiative ist die Frage, wie mit dem Euro-Clearing betraute Unternehmen nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU beaufsichtigt werden sollen. Diese „Clearinghäuser“ sitzen zurzeit überwiegend in London. Unter „Euro-Clearing“ versteht man vor allem die Abwicklung des Handels mit modernen Finanzprodukten, sogenannten Derivaten. Die genaue Ausgestaltung des Brexit ist Thema auf dem EU-Gipfel in Brüssel.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am 1. Januar 1999 wurden die Wechselkurse der nationalen Währungen zum Euro unwiderruflich festgelegt. Die dritte und letzte Stufe der Währungsunion war erreicht.: Aus 40,3399 Franken wurde ein Euro. Ein Rückblick.
** FILE ** The Euro sculpture photographed with a zoom lens is seen in front of the European Central Bank in Frankfurt, central Germany, in this Nov. 30, 2005 file photo. The euro soared to a new high against the U.S. dollar on Tuesday July 10, 2007 , reaching US$1.3696 in afternoon trading in Europe before falling back slightly. (AP Photo/Michael Probst)
Finanzkrise, Griechenland und nun Italien – die Europäische Zentralbank (EZB) hat es in den vergangenen Jahren nicht leicht gehabt. Am Freitag feiert die Institution mit Sitz in Frankfurt am Main ihr 20-jähriges Bestehen.
BCE Frankfurt
Die Europäische Zentralbank erwägt, die 500-Euro-Note abzuschaffen. In Deutschland wird derweil über eine Obergrenze für Bargeldzahlungen diskutiert.
Die 500-Euro-Scheine machen drei Prozent aller Euro-Scheine im Umlauf aus.