Wählen Sie Ihre Nachrichten​

EZB erlaubt Banken vorübergehend höhere Verschuldungsquote
Wirtschaft 17.09.2020

EZB erlaubt Banken vorübergehend höhere Verschuldungsquote

Europas Währungshüter stemmen sich mit Milliarden gegen die beispiellose Konjunkturkrise infolge der Corona-Pandemie.

EZB erlaubt Banken vorübergehend höhere Verschuldungsquote

Europas Währungshüter stemmen sich mit Milliarden gegen die beispiellose Konjunkturkrise infolge der Corona-Pandemie.
Foto: DPA
Wirtschaft 17.09.2020

EZB erlaubt Banken vorübergehend höhere Verschuldungsquote

Die Europäische Zentralbank (EZB) kommt Banken in der Corona-Krise weiter entgegen.

(dpa) - Bei der Verschuldungsquote („Leverage Ratio“) gilt für die Institute im Euroraum vorübergehend eine Ausnahmeregelung: Die Banken dürfen bei der Berechnung der Quote bestimmte Vermögenswerte wie Einlagen bei der Zentralbank ausnehmen. Das ermöglicht ihnen eine höhere Quote. Die Regelung gelte bis zum 27. Juni 2021, teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit.

Bei der „Leverage Ratio“ werden die Geschäfte einer Bank unabhängig vom Risikogehalt pauschal ins Verhältnis zum Eigenkapital gesetzt. Vom 28. Juni 2021 an sollen die Banken im Euroraum nach den Vorgaben der Aufseher einen Wert von 3,0 Prozent erreichen. Die nun beschlossene Ausnahmeregelung würde nach EZB-Angaben basierend auf Daten von Ende März 2020 die Gesamtverschuldungsquote von 5,36 Prozent um etwa 0,3 Prozentpunkte erhöhen.

„Außergewöhnliche Umstände“


WI. Classement des banques . Banken,Finanzplatz Luxemburg ,BGL BNP Paribas.Kirchberg.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Banking in Zeiten der Pandemie
Mitarbeiter im Homeoffice und eine gelähmte Wirtschaft - Luxemburgs Banken und die Coronakrise.

Der EZB-Rat als oberstes Entscheidungsgremium der Notenbank begründete die Ausnahmeregelung mit der Coronavirus-Pandemie, die alle Volkswirtschaften des Euroraums „auf beispiellose und tief greifende Weise“ getroffen habe. Daher sei „das unbeeinträchtigte Funktionieren des geldpolitischen Übertragungskanals“ über die Banken besonders wichtig. Nach Ansicht des EZB-Rates ist daher die Bedingung außergewöhnlicher Umstände erfüllt, „die den vorübergehenden Ausschluss bestimmter Engagements gegenüber Zentralbanken von der Berechnung“ rechtfertigen.

Die Aufseher im Euroraum hatten wegen der Corona-Krise bereits unter anderem ihre Kapitalvorgaben für Banken vorübergehend gelockert. Auch andere Notenbanken wie die Fed in den USA lockerten beispielsweise die Verschuldungsregeln für große Institute.

Die EZB beaufsichtigt seit November 2014 die größten Banken und Bankengruppen im Euroraum direkt, derzeit sind dies 115 Institute, die für fast 82 Prozent des Marktes im Währungsraum der 19 Länder stehen.    

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bank of England senkt Leitzins
Die Sorge vor wirtschaftlichen Folgen der Corona-Epidemie wächst. Schon in der Vergangenheit haben Notenbanken in Krisen deutliche Signale gesetzt.
(FILES) In this file photo taken on August 02, 2018 Pedestrians walk past the Bank of England in the City of London on August 2, 2018. - The Bank of England on March 11, 2020 slashed its main interest rate to 0.25 percent in an emergency move to combat the fallout from the coronavirus outbreak on the UK economy. (Photo by Daniel LEAL-OLIVAS / AFP) / TO GO WITH AFP STORY BY KEVIN TRUBLET
EZB hält an Zinstief fest
Die Europäische Zentralbank (EZB) hält auch unter der neuen Präsidentin Christine Lagarde an ihrer ultralockeren Geldpolitik fest.
(FILES) This file photo taken on December 1, 2019 shows the President of the European Central Bank (ECB) Christine Lagarde during a press conference at the House of European History in Brussels to celebrate the 10th anniversary of the Lisbon Treaty. - Christine Lagarde delivers her first monetary policy announcements as ECB president on Thursday, December 12, 2019, with observers set to scrutinise every word for hints of the bank's future direction at a time of stuttering eurozone growth. (Photo by Kenzo TRIBOUILLARD / AFP)