Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ex-Chef der Luxemburger Kaupthing-Bank festgenommen
Wirtschaft 15.03.2012

Ex-Chef der Luxemburger Kaupthing-Bank festgenommen

Die Justizbehörden in Island haben erstmals Verantwortliche für den Kollaps der heimischen Banken festgenommen. Wie der Rundfunksender RUV in Reykjavik berichtete, soll auch der frühere Leiter der Luxemburger Kaupthing-Niederlassung, Magnus Gudmundsson, am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

(dpa). - Die Justizbehörden in Island haben erstmals Verantwortliche für den Kollaps der heimischen Banken festgenommen. Wie der Rundfunksender RUV in Reykjavik berichtete, soll der Ex-Chef der früheren Kaupthing-Bank, Hreidar Már Sigurdsson, am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Ihm werden Unterschlagung und Verstöße gegen das Aktiengesetz vorgeworfen. Ebenfalls festgenommen wurde der frühere Leiter der Luxemburger Kaupthing-Niederlassung, Magnus Gudmundsson.

Kaupthing war zusammen mit den beiden anderen führenden Banken Glitnir und Landsbanki im Oktober 2008 nach geplatzten Kreditgeschäften zahlungsunfähig. Die Banken konnten nur durch Verstaatlichung vor dem Zusammenbruch gerettet werden. Ihre Schulden betrugen das Zehnfache der jährlichen Wirtschaftsleistung der Atlantikinsel.

Kurz vor dem Kollaps wurden noch Milliardenkredite ohen Sicherheiten an Eigner vergeben.