Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eurostat: Wachstum im Euroraum zieht an

Eurostat: Wachstum im Euroraum zieht an

Foto: Shutterstock
Wirtschaft 13.05.2015

Eurostat: Wachstum im Euroraum zieht an

Das BIP in den 19 Euro-Staaten stieg im Vergleich zu den drei Monaten davor um 0,4 Prozent, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg berichtete.

(dpa) -  Das BIP in den 19 Euro-Staaten stieg im Vergleich zu den drei Monaten davor um 0,4 Prozent, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat berichtete. Ende 2014 hatte das Quartalswachstum noch 0,3 Prozent betragen. 

Allerdings sind Griechenland und Finnland in die Rezession gerutscht: Beide Länder verbuchten zwei Vierteljahre hintereinander eine schrumpfende Wirtschaft. Als Wachstumslokomotive hat Frankreich Deutschland abgelöst.

Das französische BIP stieg im ersten Quartal um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eurozone wächst zum Jahresbeginn schwächer
Die Wirtschaft der Eurozone ist zum Jahresbeginn schwächer gewachsen. Wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte, lag die Wirtschaftsleistung (BIP) im ersten Quartal 0,4 Prozent höher als im Quartal davor.
Eurostat: Stagnation im Euroraum
Die Wirtschaft im Euroraum ist im zweiten Quartal auf der Stelle getreten. Das Europäische Statistikamt Eurostat in Luxemburg bestätigte am Freitag eine erste Schätzung von Mitte August.