Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europas Autobranche erwartet Absatzeinbruch um ein Viertel
Wirtschaft 23.06.2020 Aus unserem online-Archiv

Europas Autobranche erwartet Absatzeinbruch um ein Viertel

Die europäischen Autohersteller rechnen mit herben Einbußen.

Europas Autobranche erwartet Absatzeinbruch um ein Viertel

Die europäischen Autohersteller rechnen mit herben Einbußen.
Archivfoto: Serge Waldbillig
Wirtschaft 23.06.2020 Aus unserem online-Archiv

Europas Autobranche erwartet Absatzeinbruch um ein Viertel

Der Rückgang der Neuzulassungen in den ersten fünf Monaten des Jahres lässt sich nicht mehr aufholen.

(dpa) - Europas Autobranche rechnet wegen der Corona-Krise in diesem Jahr mit einem starken Absatzeinbruch. Die Zahl der Neuzulassungen in der EU dürfte 2020 im Vergleich zum Vorjahr um etwa ein Viertel auf rund 9,6 Millionen Pkw sinken, teilte der europäische Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mit. Damit würden die Verkaufszahlen auf das niedrigste Niveau seit 2013 zurückfallen.


Bausch und Pirsch im Interview: Vergleichsweise versöhnlich
RTL wollte einen Showdown zwischen "House of Automobile"-Chef Ernest Pirsch und Energieminister Claude Turmes. Der fiel aber aus - weil Turmes mit Mobilitätsminister François Bausch rochiert hatte.

Zwar dürfte sich die Entwicklung nach dem schweren Einbruch zwischen Mitte März und Mai im Rest des Jahres dem Verband zufolge entspannen, hieß es. Den Rückgang der Neuzulassungen um 41,5 Prozent in den ersten fünf Monaten werde die Branche aber wohl nicht mehr aufholen können.

Bereits im Januar, als die Corona-Krise noch nicht abzusehen war, hatte Acea für 2020 zwei Prozent weniger Neuzulassungen vorausgesagt. In dem Verband haben sich die 16 größten europäischen Hersteller von Autos, Lastwagen und Bussen zusammengeschlossen.    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU sinken; in Luxemburg wurden im Oktober 25 Prozent weniger Autos neu zugelassen im Vergleich zum Vorjahr.
ILLUSTRATION - Zum Themendienst-Bericht von Claudius Lüder vom 8. Oktober 2021: Infoquelle mit Sparpotenzial: Autokäufer können von Online-Rabatten profitieren. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Das Auto-Geschäft in China brummt, während in Europa immer weniger Neuwagen ausgeliefert werden. Weil Corona auch die Vergleichszahlen aus dem Vorjahr beeinflusst hat, klafft die Lücke besonders weit.
Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns stehen im Hafen von Emden zur Verschiffung bereit.
Plötzlich fördert die Regierung wieder verstärkt die Autos. Aber nicht alle.
Nach wie vor werden nur Elektroautos bezuschusst. Obwohl die Prämie um 60 Prozent gesteigert wurde, ist es fraglich, ob diese Maßnahme als Hilfe für den heimischen Autohandel greift.