Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Europa hat in der Erdbeobachtung den Goldstandard gesetzt“
Wirtschaft 4 Min. 24.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

„Europa hat in der Erdbeobachtung den Goldstandard gesetzt“

Die Sentinel-Satelliten liefern wichtige Klimadaten, bieten aber auch Privatfirmen neue Möglichkeiten.

„Europa hat in der Erdbeobachtung den Goldstandard gesetzt“

Die Sentinel-Satelliten liefern wichtige Klimadaten, bieten aber auch Privatfirmen neue Möglichkeiten.
Foto: ESA
Wirtschaft 4 Min. 24.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

„Europa hat in der Erdbeobachtung den Goldstandard gesetzt“

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Im Interview mit dem „Luxemburger Wort“ spricht Josef Aschbacher, der Direktor des Erdbeobachtungsprogramms bei der Europäischen Weltraumagentur ESA, über die europäische Vorreiterrolle, den Beitrag Luxemburgs und die gescheiterte Satellitenmission der vergangenen Woche.

Die Beobachtung der Erde mithilfe von Satelliten gewinnt zunehmend an Bedeutung – in der Klimaforschung, aber auch in kommerziellen Anwendungen. Im Interview mit dem „Luxemburger Wort“ spricht Josef Aschbacher, der Direktor des Erdbeobachtungsprogramms bei der Europäischen Weltraumagentur ESA, über die europäische Vorreiterrolle, den Beitrag Luxemburgs und die gescheiterte Satellitenmission der vergangenen Woche.

Josef Aschbacher, wie kann die Erdbeobachtung via Satellit helfen, den Klimawandel einzudämmen? Das ist für unsere Disziplin eine ganz existenzielle Frage ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Satellit „Sentinel-3A“ : Big Brother im All
Acht Jahre lang haben Wissenschaftler an ihm getüftelt und gewerkelt – bald wird er zum Abheben in Russland bereit sein: der Satellit „Sentinel-3A“. Doch was ist eigentlich die Aufgabe des Flugkörpers? Und was hat er mit dem Klimawandel zu tun? Wir waren bei der Präsentation des Raumflugkörpers in Cannes vor Ort.