Wählen Sie Ihre Nachrichten​

EU-Steuerreform: 500 Millionen Euro stehen auf dem Spiel
Wirtschaft 3 Min. 27.10.2016
Exklusiv für Abonnenten

EU-Steuerreform: 500 Millionen Euro stehen auf dem Spiel

2015 musste Finanzminister Pierre Gramegna auf 620 Millionen Euro an Einnahmen aus dem Onlinehandel verzichten. Ab 2020 droht ein neues, ähnlich großes Loch.

EU-Steuerreform: 500 Millionen Euro stehen auf dem Spiel

2015 musste Finanzminister Pierre Gramegna auf 620 Millionen Euro an Einnahmen aus dem Onlinehandel verzichten. Ab 2020 droht ein neues, ähnlich großes Loch.
Foto: Pierre Matgé
Wirtschaft 3 Min. 27.10.2016
Exklusiv für Abonnenten

EU-Steuerreform: 500 Millionen Euro stehen auf dem Spiel

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Nach dem Wegfallen der Mehrwertsteuer des Onlinehandels droht Luxemburg das nächste Loch im Staatshaushalt. Der Grund: Die EU-Kommission will die Besteuerung der Unternehmen vereinheitlichen.

Von Laurent Schmit und Diego Velazquez

Ihre ehrgeizigen Pläne präsentiert die EU-Kommission in Videos, die ein erstaunlich breites Spektrum an Unterstützern der Reform zeigt – vom Steuerdirektor von Lufthansa, über die Verantwortliche des europäischen Verbands der Entwicklungshilfe Eurodad bis zu einem Wiener Steuerprofessor.

Die für Luxemburg relevante Perspektive findet sich dagegen im Anhang einer Impaktstudie zur Reform ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EU-Steuerpläne: Der langsame Tod der Steuernischen
Brüssel will gegen die Steuerschlupflöcher für große Konzerne vorgehen. Die Luxemburger Steuerlandschaft würde sich dadurch drastisch verändern. Zehn Fragen und Antworten zum Entwurf, der am Mittwoch vorgestellt wird.
Die Juncker-Kommission muss sich auf starken Widerstand der Mitgliedsstaaten gefasst machen.
Dossier: Die Steuerreform
Die Reform des Steuerrechts gehört 2016 zu den Herkulesaufgaben der Regierung. Finden Sie alle aktuellen Berichte, aber auch Hintergründe und Erklärstücke in unserem Dossier.
Tax Rulings: Kommission klopft Luxemburg auf die Finger
Das Europaparlament will den Konzernen das Ausnutzen von Steuerschlupflöchern erschweren. An diesem Montag ist eine Delegation der Steuer-Spezialkommission des EU-Parlaments nach Luxemburg gekommen, um die umstrittenen „Tax Rulings“ unter die Lupe zu nehmen.
Eine Spezialkommission des EU-Parlaments soll Licht ins Dunkel der "Tax Rulings" bringen.