Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warum die Kosten für die Industrie durch die Decke gehen
Wirtschaft 6 Min. 15.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
EU-Emissionshandel

Warum die Kosten für die Industrie durch die Decke gehen

Emissionsintensiven Industrien machen die schnell gestiegenen Preise für CO2-Zertifikate zu schaffen.
EU-Emissionshandel

Warum die Kosten für die Industrie durch die Decke gehen

Emissionsintensiven Industrien machen die schnell gestiegenen Preise für CO2-Zertifikate zu schaffen.
Foto: Getty Images
Wirtschaft 6 Min. 15.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
EU-Emissionshandel

Warum die Kosten für die Industrie durch die Decke gehen

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Luxemburger Industriebetriebe leiden unter den rasant gestiegenen Preisen für Emissionszertifikate. Die Lage dürfte sich weiter verschärfen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Warum die Kosten für die Industrie durch die Decke gehen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Warum die Kosten für die Industrie durch die Decke gehen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Freiwilliges Carbon Offsetting
Auch Unternehmen in Luxemburg unterhalten "Carbon Offsetting"-Programme. Wichtiger Beitrag zur Klimarettung oder moderner Ablasshandel?
Steigende Energiepreise
Die Strompreise steigen in ganz Europa. Doch in Spanien ist das Thema der Aufreger dieses Sommers.
Seit 2007 ist in Luxemburg der Strom- und Gasmarkt liberalisiert.
Luxemburg hat den Umbau hin zur klimaneutralen Wirtschaft eingeleitet.
CO2 wird nun auch in Luxemburg in den Bereichen Verkehr und Gebäude einen Preis bekommen.
Verkehr, Heizen, Industrie – Kohlendioxid verursacht Umweltschäden. Nun werden Überlegungen zu einer CO2-Steuer in vielen Ländern konkreter – in Luxemburg will man keinen Alleingang.
Zum Themendienst-Bericht von Andreas Heimann vom 13. April: Hübsches Bild, hässliche Folgen für die Umwelt: Beim Fliegen wird viel CO2 ausgestoßen. Umweltschützer fordern deshalb, zum Ausgleich etwas für Klimaschutzprojekte zu spenden. (Archivbild vom 28.04.2008/Die Veröffentlichung ist für dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)  Foto: Patrick Pleul
Durch Verknappung steigende Preise: Der Emissionshandel, wichtigstes Instrument der EU im Kampf gegen den Klimawandel, wird ab 2019 verschärft.
Der Handel mit CO2-Emissionsrechten gilt als effektive Methode, um Unternehmen dazu zu bewegen, in umweltfreundliche Technologien zu investieren.