Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kurzarbeitergeld nach den Überschwemmungen
Wirtschaft 23.07.2021
Erste Anträge genehmigt

Kurzarbeitergeld nach den Überschwemmungen

In Ettelbrück hat das Hochwasser großen Schaden angerichtet.
Erste Anträge genehmigt

Kurzarbeitergeld nach den Überschwemmungen

In Ettelbrück hat das Hochwasser großen Schaden angerichtet.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 23.07.2021
Erste Anträge genehmigt

Kurzarbeitergeld nach den Überschwemmungen

Der Wirtschaftsausschuss bietet betroffenen Unternehmen Unterstützung für die Monate Juli, August und September an.

(mab) - Nach den schweren Überschwemmungen bietet das Comité de conjoncture Kurzarbeitergeld aufgrund von höherer Gewalt an. Am Donnerstag wurden 13 Anträge genehmigt, insgesamt wurden bisher 17 Anträge eingereicht. Das teilte der Wirtschaftsausschuss unter dem gemeinsamen Vorsitz von Arbeitsminister Dan Kersch und Wirtschaftsministers Franz Fayot am Freitag mit.


Die Flut in Echternach im Vorher-Nachher-Vergleich
Bilder während und nach dem Hochwasser zeigen, wie sich ein reißender Strom wieder in einen unschuldigen Fluss zurückverwandelte.

Noch bis einschließlich 31. Juli können Anträge auf Teilarbeitslosigkeit wegen der Überschwemmung eingereicht werden (chômage partiel „cas de force majeure pour inondations“).

Unternehmen, die auch im August noch von den Folgen des Hochwassers beeinträchtigt sind, können ihre Anträge für die Monate August und September zwischen dem 2. und 20. August über MyGuichet.lu stellen.

Unternehmen, die durch eine Versicherung gegen hochwasserbedingte Arbeitsausfälle geschützt sind, können nicht auf diese Kurzarbeiterregelung zurückgreifen. Weitere Informationen auf Guichet.lu 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Chronik eines Hochwassers
Hundertjähriges Hochwasser und historische Höchststände. Das Umweltministerium zieht nach den Ereignissen der vergangenen Woche eine Bilanz.
"Land unter" an der Sauer in Rosport.