Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erneuerbare Energien: 150 Millionen Euro an Fördermitteln
Wirtschaft 26.08.2016

Erneuerbare Energien: 150 Millionen Euro an Fördermitteln

Erneuerbare Energien: 150 Millionen Euro an Fördermitteln

Foto: Shutterstock
Wirtschaft 26.08.2016

Erneuerbare Energien: 150 Millionen Euro an Fördermitteln

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Die Europäische Kommission genehmigt die Beihilfen für die Solarenergie, die Luxemburg bis 2020 umsetzen will. Damit soll das Ziel erreicht werden, in vier Jahren elf Prozent des Energiebedarfs aus Sonne aber auch Wind, Biomasse und Wasserkraft zu gewinnen.

(las) - Die Europäische Kommission genehmigt die Förderung erneuerbarer Energie, die Luxemburg zwischen 2016 und 2020 umsetzen wird. Die Regierung will 150 Millionen Euro in diesem Zeitraum ausgeben, um Anlagen zu unterstützen, die Strom aus erneuerbaren Energien gewinnen.

Konkret geht es um eine Verordnung von Ende Juli, die unter anderem die Förderung von Solarstrom auf Fotovoltaikanlagen zwischen 30 und 200 Kilowatt ausdehnt, die von Kooperativen betrieben werden. Eine solche Förderung gilt als staatliche Beihilfe, die von Brüssel geprüft werden muss. Die EU-Kommission kam zum Schluss, dass verursachte Verfälschung des Wettbewerbs so gering wie möglich gehalten werde und damit angemessen sei.

Auf europäischer Ebene hat Luxemburg sich verpflichtet, 2020 seinen Energiebedarf zu elf Prozent aus erneuerbaren Energien zu bestreiten. Die zusätzliche Förderung soll helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Im September 2015 meldete die Regierung die geplante Verlängerung der Förderung über den 31. Dezember 2015 zur Genehmigung an. Mehrere Akteure beklagten, dass die späte Entscheidung der EU-Kommission das Vorhaben verzögert habe.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Grüne Spuren
Noch vor einem Jahr träumte Claude Turmes (Déi Gréng) vom Posten des europäischen Energiekommissars in Brüssel. Nun darf er als Energieminister die Regie bei der Energiewende in Luxemburg führen.
Grüne Handschrift: Claude Turmes soll die Energiewende in Luxemburg herbeiführen.
Erneuerbare Energien: Der Solarstrom vor dem Durchbruch
Ein neuer Boom der Fotovoltaik zeichnet sich ab. Es ist eine weitere Etappe in der wechselhaften Entwicklung in Luxemburg. Die Regierung hat eine neue Förderung beschlossen, doch es bleiben einige Hürden für jene, die auf die Energie der Sonne setzen wollen.
In Luxemburg braucht es zwei bis drei Jahre, bis eine Solaranlage die Energie erzeugt hat, die zur Produktion, dem Transport und der Installation der Module nötig war.
Parlament: Schluss mit der Energieverschwendung
In der EU soll die Energieeffizienz bis 2020 um 20 Prozent gesteigert werden. Die Abgeordneten haben am Donnerstag den Weg geebnet, um die Energieeffizienz in der Gesetzgebung zum Strom- und Gasmarkt zu verankern.
11.1. PK Energie / Gebaeude/ Isolierung  / Heizung Foto: Guy Jallay