Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erhebliche Störungen im Warentransport mit Großbritannien
Wirtschaft 31.01.2021

Erhebliche Störungen im Warentransport mit Großbritannien

Dover: Lastwagen stehen vor dem Hafen von Dover Schlange.

Erhebliche Störungen im Warentransport mit Großbritannien

Dover: Lastwagen stehen vor dem Hafen von Dover Schlange.
Foto: dpa
Wirtschaft 31.01.2021

Erhebliche Störungen im Warentransport mit Großbritannien

Industrie sieht Lieferketten in dramatischer Weise vor einer Zerreißprobe - erst zur Jahresmitte wird mit einer Entspannung gerechnet.

(dpa) - Die Industrie sieht trotz des Brexit-Handelsabkommens aktuell erhebliche Störungen im Warentransport von und nach Großbritannien. „Wir rechnen damit, dass die Engpässe mindestens bis zur Jahreshälfte andauern“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, der Deutschen Presse-Agentur. „Das stellt die pan-europäischen Lieferketten in dramatischer Weise vor eine Zerreißprobe. Die Vorbereitungen der Regierung in London und in vielen britischen Unternehmen waren nicht ausreichend, um die zusätzliche Bürokratie und unnötige Grenzformalitäten abzufedern.“

Massiver Stresstest steht bevor

Obwohl sich die Unternehmen im vergangenen Jahr trotz Corona gut auf die neuen Handelsbarrieren vorbereitet hätten, träfen die Störungen viele Betriebe mit aller Härte, sagte Lang. „Dabei ist der Handel momentan zunächst geschrumpft. Sobald das Handelsvolumen zunimmt, steht uns ein massiver Stresstest bevor.“

Großbritannien war zu Jahresbeginn aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion ausgetreten. Das mit der EU ausgehandelte Handelsabkommen soll einen harten Bruch vermeiden. Wichtigster Punkt ist, dass im Warenhandel auch künftig keine Zölle und Mengenbeschränkungen gelten.


A Eurotunnel agent controls documents of a truck driver, on March 28, 2019 at the Coquelles Eurotunnel border post, a new border inspection post for customs and sanitary control built in anticipation of a no-deal brexit. - Under EU rules, animals, fresh food and agri-feed from Britain will be classified as being from a ìthird countryî post Brexit, with checks for disease, traceability, rules of origin and welfare mandatory on the French side. (Photo by Philippe HUGUEN / AFP)
Mit dem Lastwagen vom Findel zum Heathrow Airport
Kurz vor dem Brexit steigt die Anspannung. Noch fahren die Lastwagen ungehindert von Luxemburg nach London. Relativ ungehindert - denn auch jetzt schon sitzt den Fahrern so manche Angst im Nacken. Eine Reportage.

Aus der EU war Großbritannien bereits Ende Januar 2020 ausgetreten. Lang sagte zum Jahrestag, die Rückkehr zu einem konstruktiven Miteinander zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich sei für die Wirtschaft essenziell. „Es ist ein erheblicher Einschnitt, dass das Vereinigte Königreich nun endgültig und praktisch den EU-Binnenmarkt und die Zollunion verlassen hat. Das zieht weitreichende Beschränkungen im grenzüberschreitenden Warenverkehr und deutlich mehr zollrechtliche Formalitäten nach sich.“

Mit Blick auf die Pandemiebekämpfung warnte Lang vor einem Streit über die Verteilung von Corona-Impfstoffen. Dies sei absolut kontraproduktiv. Europa sitze in einem Boot. Oberstes Ziel der Politik müsse es sein, Lieferverzögerungen im Gesundheitswesen zu vermeiden, forderte Lang. „Keinesfalls dürfen Engpässe in Zollverwaltung und Logistik zu Versorgungsschwierigkeiten in der Patientenversorgung führen. Sonst drohen die Brexit-Folgen die Pandemie-Bewältigung europaweit kurzfristig zu erschweren.“    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Finanzplätze: Wenn London den EU-Pass verliert
Am 1. Januar 2021 endet die Übergangs-Brexitzeit – Aus dem EU-Pass wird das Äquivalenz-Modell. Das hat Konsequenzen für die Beziehung zwischen der Londoner City und dem Luxemburger Finanzplatz.
TOPSHOT - The Elizabeth tower, more commonly known as Big Ben is seen from the other side of the River Thames in central London on March 29, 2017.
British Prime Minister Theresa May will formally launch Brexit today after signing the letter to begin the country's departure from the European Union. / AFP PHOTO / Justin TALLIS
„Der Brexit ist eine Gefahr für Luxemburg“
Ernst Wilhelm „Bill“ Contzen (70), seit fünf Jahren in Rente, ist ein Freund von deutlichen Worten. Die findet er gegenüber Wahlversprechen in seiner neuen Heimat Luxemburg wie auch, wenn es um den ehemaligen Konzernvorstand der Deutschen Bank, seines einstigen Arbeitgebers, geht.
Wirtschaft, Wilhelm Contzen, ehemaliger Deutsche-Bank-Chef, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Harter Brexit belastet Cargolux
Ein Kompromiss im Streit über Flugrechte hilft der Frachtairline nur bedingt. Ein Ausstieg Großbritanniens aus der EU gefährdet die "fünfte Freiheit der Luft".
Déchargement de l'avion solaire Solarimpulse par Cargolux à  Dubingen - Zürich  - Photo : Pierre Matgé