Ende von D.A.S. Luxemburg : Gewerkschaften einigen sich auf Sozialplan
Das Unternehmen ist in Strassen angesiedelt.

Ende von D.A.S. Luxemburg : Gewerkschaften einigen sich auf Sozialplan

Foto: Google Street View
Das Unternehmen ist in Strassen angesiedelt.
Wirtschaft07.02.2018

Ende von D.A.S. Luxemburg : Gewerkschaften einigen sich auf Sozialplan

Pol Schock
Pol Schock

40 Jahre ist der Versicherungsspezialist D.A.S. in Luxemburg tätig gewesen. 2018 ist nun Schluss. Gewerkschaften und Unternehmen konnten sich auf einen Sozialplan für die 25 Mitarbeiter einigen.

(aa/ps) - Zu Beginn des Jahres hat der Versicherungsspezialist D.A.S. mitgeteilt, nach 40 Jahren seine Geschäfte in Luxemburg zurückzufahren. Von den insgesamt 25 Mitarbeitern werden zehn von der Allianz Gruppe übernommen. Was hingegen mit den restlichen 15 Mitarbeitern geschehen sollte, war unklar.

Die Gewerkschaft Banken und Versicherungen (SBA) des OGBL teilt jetzt mit, einen Sozialplan mit dem Unternehmen erarbeitet und unterzeichnet zu haben. Der Geschäftsbereich „Versicherungen“ soll verkauft und ein Teil der Beschäftigten zum Versicherer Allianz transferiert werden. Anschließend werde die D.A.S. ihre Pforten im Großherzogtum schließen.

Der Sozialplan beinhaltet laut SBA ein Budget für Außenvermittlung und berufliche Neuorientierung. Außerdem werden die betroffenen Mitarbeiter während der verbleibenden Kündigungsfrist bei vollem Gehalt freigestellt.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema