Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eingefrorene Vermögen: Wenn Geld doch stinkt
Wirtschaft 7 Min. 27.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Eingefrorene Vermögen: Wenn Geld doch stinkt

Viele veruntreute Gelder aus Entwicklungsländern landen in Luxemburg.

Eingefrorene Vermögen: Wenn Geld doch stinkt

Viele veruntreute Gelder aus Entwicklungsländern landen in Luxemburg.
Foto: Getty Images
Wirtschaft 7 Min. 27.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Eingefrorene Vermögen: Wenn Geld doch stinkt

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Viele Kleptokraten schaffen illegal erworbene Vermögen in den Westen, auch nach Luxemburg. Die Rückführung der Gelder ist ein langwieriger und komplexer Prozess.

Am 29. Februar 2000 erreichte ein Rechtshilfeersuchen aus der Schweiz die Staatsanwaltschaft Luxemburg. Dabei ging es um sieben Transfers in Höhe von etwa 32 Millionen US-Dollar auf zwei Konten der luxemburgischen Bank M.M. Warburg & Co, von denen vermutet wurde, dass sie dem ehemaligen nigerianischen Diktator Sami Abacha gehören. 

Der 1998 verstorbene Militärherrscher soll in den fünf Jahren seiner Herrschaft den öffentlichen Haushalt seines Landes um drei bis fünf Milliarden Dollar erleichtert haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.