Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Schuss in den Ofen
Kommentar Wirtschaft 22.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ein Schuss in den Ofen

An diesem Standort in der Industriezone Wolser nahe Bettemburg sollte die Joghurtfabrik eigentlich entstehen.

Ein Schuss in den Ofen

An diesem Standort in der Industriezone Wolser nahe Bettemburg sollte die Joghurtfabrik eigentlich entstehen.
Foto: Lex Kleren
Kommentar Wirtschaft 22.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ein Schuss in den Ofen

Pierre LEYERS
Pierre LEYERS
Kein Wunder, dass bei all den lautstarken Protesten und dem vergleichsweise lauwarmen Zuspruch der Joghurthersteller die Reißleine zieht.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Ein Schuss in den Ofen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Ein Schuss in den Ofen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vier Jahre lang stand die geplante Joghurtfabrik von Fage symbolisch für den Widerspruch zwischen Wachstum und Nachhaltigkeit. Nun zog der griechische Molkereikonzern einen Schlussstrich – doch wie kam es eigentlich so weit?
CdP Ministère de l'Economie,Création nouvelle entreprise ,Fage. Foto:Gerry Huberty