Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein "Highlight" im Kalender des Luxemburger Handwerks
Prinz Félix überreichte die Urkunden.

Ein "Highlight" im Kalender des Luxemburger Handwerks

Foto: Gerry Huberty
Prinz Félix überreichte die Urkunden.
Wirtschaft 11 10.02.2019

Ein "Highlight" im Kalender des Luxemburger Handwerks

(MeM) - Am Sonntag wurden die Meisterbriefe und Diplome „Promotion du Travail“ im Handwerk vergeben. In feierlichem Rahmen fand die Zeremonie im Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg in Anwesenheit von Prinz Félix statt. Auch viele Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nahmen an der Veranstaltung teil.

102 Absolventen erhielten ihr Master-Zertifikat, das dem Inhaber bescheinigt, über die notwendigen Fähigkeiten zu verfügen, um ein eigenes Unternehmen zu gründen, aber auch um Lehrlinge auszubilden.

133 Handwerker erhielten die Diplome „de la Promotion du Travail“ für vorbildliches Engagement sowohl in Bezug auf das Master-Zertifikat als auch auf die Erstausbildung.

Seit einigen Jahren ist das Master-Zertifikat Gegenstand eines umfangreichen Modernisierungsprozesses. So ist geplant, die derzeit 35 Patente nach Geschäftsbereichen auf zehn bis zwölf Patente nach Tätigkeitsbereichen zu reduzieren. Ein erstes Pilotprojekt in der Lebensmittelindustrie hat die Anzahl der Patente bereits reduziert. In den kommenden Jahren wird das Reformprojekt fortgesetzt und auf alle Berufe ausgedehnt, die rechtlichen Rahmenbedingungen grundlegend reformiert und das Master-Zertifikat auf Stufe 6 des Luxemburger Qualifikationsrahmens (CLQ) registriert.

Tom Oberweis, Präsident der Handwerkskammer, dankte in seiner Rede Prinz Félix für seine Teilnahme an der Abschlussfeier. Dem Brexit räumte Oberweis in seiner Rede breiten Raum ein, beginne doch damit eine neue Zeitrechnung in Europa, das sich so lange durch Frieden, politische Stabilität und wirtschaftlichem Wachstum ausgezeichnet habe. Das seien die besten Argumente für die Europäische Union.

Stolz, so Oberweis weiter, dürften die gestern Ausgezeichneten auf ihre Leistungen sein, denn das Handwerk brauche dringend qualifizierte Mitarbeiter. Leider fehle es im Land an motiviertem Nachwuchs, so Oberweis. Die „Chambre des Métiers“ habe darum eine „Task Force Main-d’oeuvre qualifiée“ eingerichtet, um alle Facetten der Problematik zu beleuchten und dazu beizutragen, Lösungen zu finden. Prinz Félix überreichte anschließend den erfolgreichen Absolventen ihre Diplome – eine Geste, die besonders geschätzt und als Höhepunkt der Zeremonie empfunden wurde.

Das Handwerk zählt mehr als 7 300 Unternehmen mit zusammen 91 000 Beschäftigten und 1 750 Auszubildenden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auf zur Handwerker-Europameisterschaft
Wettbewerbe sind stets Höhepunkte und motivieren – nicht nur im Sport, sondern auch im Handwerk. Zimmerer, Dachdecker, Heizungs- und Sanitärinstallateure, Kosmetiker, Friseure, Floristen, sie alle machen sich bereit für die Meisterschaften in Budapest.