Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein "Äddi" zum Abschied
Wirtschaft 2 02.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Cargolux-Flieger mit spektakulärem Start

Ein "Äddi" zum Abschied

Wirtschaft 2 02.10.2014 Aus unserem online-Archiv
Cargolux-Flieger mit spektakulärem Start

Ein "Äddi" zum Abschied

Am Mittwoch traf das jüngste Mitglied der Cargolux-Flotte auf dem Findel ein. Spektakulär war aber schon der Abflug des neuen Jumbos in Seattle. Das "Wing wave"-Manöver hatte es in sich.

Am Mittwoch ist das jüngste Familienmitglied der Cargolux-Flotte auf dem Findel eingetroffen. Spektakulär ist aber auch der Abflug der neuen Boeing aus Seattle – die Maschine "winkte" zum Abschied von ihrer Geburtsstätte mit den Flügeln.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Welchen Namen das jüngste Mitglied der Cargolux-Flotte tragen würde, war bei der Landung noch unbekannt, da der Schriftzug überklebt war. Erst bei der Begrüßungszeremonie wurde dann enthüllt, dass die 747-8F den Namen "City of Zhengzhou" trägt. Der Name ist Programm: Die neue Maschine soll dazu beitragen, die Zahl der Flüge auf der Linie zwischen Luxemburg und dem neuen Hub der Cargolux in China zu steigern.

Doch auch der Beginn des Überführungsflugs war ungewöhnlich spektakulär. Video-Aufnahmen von der Startbahn des Boeing-Werks in Everett bei Seattle zeigen einen atemberaubenden Abflug: Kurz nach dem  Abheben "winkt" die Maschine zum Abschied mit den Flügeln.

Ein solches Manöver, bei dem in rascher Folge die Flügel der Maschine bewegt werden, hat Tradition bei Auslieferungsflügen. Doch in diesem Fall scheint die Maschine zu einem sehr frühen Zeitpunkt des Startvorgangs und deshalb in relativ geringer Höhe den "Wing Wave" durchzuführen.

Deutlich wird der Unterschied, wenn man sich das Video vom Auslieferungsflug einer Cargolux-Boeing im September 2013 ansieht:

Weiterer Bericht: Wüsten-Jumbo fliegt jetzt nach China


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Cargolux-Chef Dirk Reich erklärt im exklusiven LW-Interview, wie das „Joint Venture“ mit den chinesischen Aktionären und die Gründung einer neuen Airline in Zhengzhou die Wettbewerbsfähigkeit steigern kann.
29.9.Findel / Flughafen Findel / Cargolux / Flugzeug / Neues Flugzeug mit Comicbemalung / CEO Dirk Reich Foto:Guy Jallay
Cargolux prüft derzeit die Möglichkeit, die Maschinen der zukünftigen "Cargolux China" nicht bei Boeing, sondern auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerbenCEO Dirk Reich erklärt gegenüber dem Luxemburger Wort, was dies bedeuten würde.
Cargolux genießt seit vielen Jahren gute Beziehungen zu Boeing. Jetzt könnte man sich allerdings entscheiden, neue Flugzeuge für China auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerben.
Bunter Cargolux-Jumbo
Am kommenden Dienstag erhält Cargolux ihren neuesten Jumbo. Keine große Sache, wenn die Maschine nicht ein sehr ausgefallenes Design hätte. Die Sonderlackierung hat Vorbilder - und eine Vorgeschichte.
Was alles in einen 747-Frachtraum passt, hat Cargolux auf ihrem neuesten Flugzeug bildlich dargestellt.
Die luxemburgische Frachtfluggesellschaft baut ihre Flotte nicht nur mit fabrikneuen Flugzeugen aus, sondern nutzt auch gebrauchte Maschinen. Eine davon schwebte am Sonntag auf dem Findel ein.