Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Durchbruch bei den Verhandlungen um den Bankenkollektivvertrag
Wirtschaft 11.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Durchbruch bei den Verhandlungen um den Bankenkollektivvertrag

Durchbruch bei den Verhandlungen um den Bankenkollektivvertrag

Foto: Gerry Huberty
Wirtschaft 11.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Durchbruch bei den Verhandlungen um den Bankenkollektivvertrag

Mara BILO
Mara BILO
Am Mittwoch wurde eine Grundsatzvereinbarung über einen neuen Kollektivvertrag für Bankangestellte gefunden. Das teilten der Arbeitgeberverband ABBL und die Gewerkschaften ALEBA, OGBL Financial Sector und LCGB-SESF in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Freitag mit.

Am Mittwoch wurde nach einem Verhandlungstag zwischen dem Arbeitgeberverband ABBL und den Gewerkschaften ALEBA, OGBL Financial Sector und LCGB-SESF eine Grundsatzvereinbarung über einen Kollektivvertrag für Bankangestellte gefunden. Dieser soll von 2018 bis 2020 gültig sein. Das teilten die verschiedenen Parteien in einer am Freitag veröffentlichten gemeinsamen Pressemitteilung mit.

"Diese Vereinbarung beinhaltet die Einführung eines neuen Klassifizierungs- und Vergütungssystems, einschließlich der Zahlung eines um zehn Prozent erhöhten Juni-Bonus im Jahr 2018, Verbesserungen bezüglich der 'Arbeitszeitbestimmungen' sowie des 'bestehenden Ausbildungsvertrags'", schreiben die ABBL und die Gewerkschaften in ihrer Pressemitteilung.


Les partenaires sociaux négocient depuis plus d'un an et demi la future convention collective bancaire.
Le front commun syndical est brisé
Une nouvelle réunion de négociations est prévue aujourd'hui entre partenaires sociaux autour de la future convention collective bancaire, mais dans les coulisses, la situation tourne au vinaigre.

Der ausgehandelte Kollektivvertrag unterliegt nun der Zustimmung der statutarischen Organe jeder Partei. Am kommenden Dienstag tritt der Verwaltungsrat der Bankenvereinigung zusammen. Erst nach dieser Sitzung werden die Arbeitgeber ihr definitives grünes Licht zur Zustimmung des Kollektivvertrages geben.

In den letzten Tagen war es noch zu schweren Störungen zwischen den Gewerkschaften gekommen. Die verschiedenen Parteien hatten vereinbart, keine Informationen über die Verhandlungen Preis zu geben. Der OGBL hatte aber am Montag auf seiner Website Details über die laufenden Verhandlungen veröffentlicht - eine Haltung, die ALEBA stark kritisiert hatte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im stockenden Tarifkonflikt des Bausektors rufen die Arbeitnehmerorganisationen OGBL und LCGB die Mitarbeiter zu Demonstrationen auf.
27.7. Chantier / Bauferien / Conge Collectif / Chantier Roud Breck Foto:Guy Jallay
Cargolux ringt um neuen Kollektivvertrag
Die Marathonverhandlungen bei der Cargolux zu einem neuen Kollektivvertrag sind in der Nacht auf Dienstag ohne Ergebnis unterbrochen worden. Trennnungslinien verlaufen nicht nur zwischen Direktion und Gewerkschaften.
Die Cargolux will neue Mitarbeiter einstellen, verlautete am Montag. Auch eine neue Boeing wird angeschafft.
Nach gescheiterten Verhandlungen mit den Gewerkschaften hat das Luftfrachtunternehmen am Dienstag einen Rücktritt vom Kollektivvertrag angekündigt. Die aktuellen Tarifbedingungen der Angestellten sollen nun elf Monate weiterlaufen.
Trotz der Kündigung des aktuellen Kollektivvertrags, läuft dieser 11 Monate weiter.