Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dubai 2020: Handelskammer stellt ehrgeiziges Programm vor
Wirtschaft 3 Min. 11.11.2019

Dubai 2020: Handelskammer stellt ehrgeiziges Programm vor

Maggy Nagel und Carlo Thelen erhoffen sich positive Auswirkungen für die Unternehmen.

Dubai 2020: Handelskammer stellt ehrgeiziges Programm vor

Maggy Nagel und Carlo Thelen erhoffen sich positive Auswirkungen für die Unternehmen.
Lex Kleren
Wirtschaft 3 Min. 11.11.2019

Dubai 2020: Handelskammer stellt ehrgeiziges Programm vor

Nadia DI PILLO
Nadia DI PILLO
Branchenspezifische Veranstaltungen, Workshops und Networking: Die Luxemburger Handelskammer bietet ein vielseitiges Programm an.

Sie sind Spiegel ihrer Zeit, mit einem Blick in die Zukunft – die seit 1851 stattfindenden Weltausstellungen stellen die neuesten Erfindungen und Entwicklungen von Wissenschaft und Technik vor. Für die kommende Ausstellung wurde Dubai gewählt, für Luxemburg hat sie eine ganz besondere Bedeutung.

"Schon bei der Eröffnung der ersten Weltausstellung in London im Jahre 1851 war es für Luxemburg wichtig, das Land international bekannter zu machen. Das ist heute nicht anders. Hauptziel ist es, Luxemburg in allen Facetten einem weltweiten Publikum vorstellen zu können und vor allem auch das Know-How der heimischen Unternehmen", sagt Carlo Thelen, Direktor der Handelskammer bei der Vorstellung des Programms für die Expo 2020. Die Handelskammer ist mit der Post und dem Satellitenbetreiber SES einer der drei privaten Partner und trägt mit 2,5 Millionen Euro zur Finanzierung des Pavillons bei. 

Die Expo Dubai ist die erste Weltausstellung in einem arabischen Land und findet vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 unter dem Motto "Connecting Minds, Creating the Future" statt. Rund 200 Länder und Organisationen werden Dubai als Podium nutzen, um auf einem 4,4 km² großen Areal Impulse zu den Subthemen "Opportunity", "Mobility" und "Sustainability" zu präsentieren.

Carlo Thelen: "Nach der Weltausstellung in Shanghai haben sich die Warenexporte nach China verdoppelt, die Importe aus China sogar verdreifacht."
Carlo Thelen: "Nach der Weltausstellung in Shanghai haben sich die Warenexporte nach China verdoppelt, die Importe aus China sogar verdreifacht."
Lex Kleren

"Insgesamt werden rund 25 Millionen Besucher erwartet, 70 Prozent aus dem Ausland. Wir rechnen allein beim Luxemburger Pavillon mit etwa 15 000 Besuchern pro Tag", so Carlo Thelen.

"Resourceful Luxembourg“ lautet das Motto des Luxemburger Pavillons. "Dieses Leitmotiv hat unsere Partner dazu bewegt, mitzumachen. Die Expo in Dubai biete nämlich eine einmalige Gelegenheit, Luxemburgs Lösungen für die zukünftigen Herausforderungen in den Bereichen Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschonung vorzustellen", sagt die Kommissarin für die Expo 2020, Maggy Nagel. 

Zukunftsorientiert und weltoffen 

"Mit der Weltausstellung in Dubai erreichen wir ein Millionenpublikum. Unsere heimischen Unternehmen können sich hier bestmöglich präsentieren und wertvolle Kontakte knüpfen. Dubai ist ein wichtiger Markt, zukunftsorientiert und weltoffen - genauso wie die luxemburgische Wirtschaft. Zudem ist Dubai eine impulsgebende Ideenwerkstatt", begründet Carlo Thelen.

"Derzeit sind die beiderseitigen Importe und Exporte noch relativ gering. Es geht also auch darum, diese Zahlen deutlich zu verbessern. Wir sehen großes Potenzial, dies umso mehr, als die Vereinigten Arabischen Emirate dabei sind, ihre Wirtschaft zu diversifizieren". 


Wirtschaft - Interview Maggy Nagel - Weltausstellung 2020 Dubai - - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
"Bis Januar wird der Luxemburger Pavillon errichtet sein"
Die Weltausstellung in Dubai soll eine Show der Superlative werden. Maggy Nagel, seit 2016 mit dem Dossier „Luxemburger Pavillon“ betraut, zum Stand der Dinge.

Die Vereinigten Arabischen Emirate "sind ein wichtiger Wirtschaftspartner im Nahen und Mittleren Osten, ein Schwergewicht in der Region zusammen mit Saudi-Arabien", sagt auch Cindy Tereba, Leiterin der Abteilung "Internationale Angelegenheiten" bei der Handelskammer. 

Besonders Dubai hat sich zu einer Handelsdrehscheibe entwickelt, deren Einfluss bis nach Asien und Afrika reicht“. Bei der Diversifizierung setzt das Land auf energie- und kapitalintensive Industriezweige wie etwa Stahl, Aluminium und Petrochemie. Schlüsselsektoren sind aber auch Logistik, Tourismus, Hochtechnologie sowie Finanzdienstleistungen. 

Ein deutlicher Mehrwert liegt darin, dass wir maßgeschneiderte und branchenspezifische Veranstaltungen anbieten.

Ein Schaufenster für die Wirtschaft 

"Es ist daher normal, dass die Handelskammer ihren Unternehmen eine Plattform anbietet, um sich auf der Expo bestens zu vermarkten", sagt Carlo Thelen, der speziell dafür ein "ehrgeiziges Programm" aufgestellt hat. "Anders als bei der Shanghai Expo im Jahr 2010 haben wir nicht alles auf eine Woche gebündelt. Unser Angebot erstreckt sich über die ganzen sechs Monate hinweg", so Thelen. Und: "Ein deutlicher Mehrwert liegt darin, dass wir maßgeschneiderte und branchenspezifische Veranstaltungen anbieten". 

Auf der Tagesordnung stehen etwa sektoriell ausgerichtete Missionen in den Bereichen Raumfahrt, Ökotechnologien, Lebensmittel und Horesca, Infrastruktur, Bauwesen sowie Gesundheitstechnologien.

Luxemburg wird auch an mehreren Ausstellungen teilnehmen, wie etwa die Arab Health oder die GulFood


WI.Expo 2020 Dubai. Présentation du concept gastronomique du pavillon luxembourgeois. Teilnehmende Studenten An der Expo 2020 in Dubai.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Diekircher Hotelfachschule beteiligt sich an der Expo 2020
Mehr als 30 Schüler der „École d'Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg“ (EHTL) werden im Oktober 2020 nach Dubai fliegen, um im Restaurant des nationalen Pavillons ein Praktikum zu absolvieren.

Zudem findet vom 1. bis 7. November 2020 eine Woche unter dem Motto "Made in Luxembourg" statt. Im Vorfeld der Expo ist vom 26. bis 30. Januar 2020 eine Wirtschaftsmission in Anwesenheit des Erbgroßherzogs geplant. Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Gesundheit, Start-ups und Logistik – Unternehmen können sich bis zum 22. November 2019 anmelden. "Wir sind in unserer Programmierung früh dran, damit die Unternehmen rechtzeitig planen können", versichert Carlo Thelen, der sich positive Auswirkungen der Ausstellung für die Luxemburger Unternehmen erwartet. 

"Nach der Weltausstellung in Shanghai haben sich die Warenexporte nach China verdoppelt, die Importe aus China sogar verdreifacht", sagt er. "Auch wenn nicht alles auf die Weltausstellung zurückzuführen ist, so bin ich trotzdem davon überzeugt, dass die Expo einen Schwung in unsere bilateralen Wirtschaftsbeziehungen gebracht hat. Das Gleiche erhoffen wir uns natürlich für Dubai".


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.