Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Droht dem Konzern ein Rückkaufprogramm? : VW-Chef kündigt US-Lösungspaket in Abgasskandal an
Wirtschaft 11.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Droht dem Konzern ein Rückkaufprogramm? : VW-Chef kündigt US-Lösungspaket in Abgasskandal an

Konzernchef Matthias Muller spricht zur versammelten Presse am Beginn der Detroiter Automesse.

Droht dem Konzern ein Rückkaufprogramm? : VW-Chef kündigt US-Lösungspaket in Abgasskandal an

Konzernchef Matthias Muller spricht zur versammelten Presse am Beginn der Detroiter Automesse.
Foto: REUTERS
Wirtschaft 11.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Droht dem Konzern ein Rückkaufprogramm? : VW-Chef kündigt US-Lösungspaket in Abgasskandal an

VW will die US-Behörden im zweiten Anlauf mit neuen Lösungsvorschlägen für den Abgas-Skandal zufriedenstellen. „Das Paket steht. Jetzt müssen wir sehen, was die EPA dazu sagt“, sagte Konzernchef Matthias Müller.


(dpa) - VW will die US-Behörden im zweiten Anlauf mit neuen Lösungsvorschlägen für den Abgas-Skandal zufriedenstellen. „Das Paket steht. Jetzt müssen wir sehen, was die EPA dazu sagt“, sagte Konzernchef Matthias Müller in der Nacht zum Montag vor Beginn der Detroiter Automesse.

Diesen Mittwoch reist Müller nach Washington zu Gesprächen mit der Chefin der US-Umweltbehörde EPA, Gina McCarthy. Im Ringen um die manipulierten Diesel-Fahrzeuge ist es das erste Spitzentreffen zwischen den US-Aufsehern und der Konzern-Führung. „Ich gehe da mit einem sehr guten Gefühl hin“, sagte Müller. Schon im November hatte VW erste Lösungsideen vorgelegt, die die Behörden aber noch nicht überzeugten.

Aus VW-Unternehmenskreisen verlautete, dass auch ein Rückkauf von etlichen betroffenen Fahrzeugen möglich sei - je nachdem, wie sehr die EPA nun von den Lösungsvorschlägen überzeugt sei. Bei den Nachbesserungen ist laut Insidern unter anderem der Einbau eines modernen Abgasreinigungssystems (Katalysator) im Gespräch.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In den USA: Erste Diesel-VW können umgerüstet werden
Volkswagen hat im Streit mit den US-Behörden über seine Diesel-Fahrzeuge eine erste Einigung erzielt. Diesel-Fahrzeuge aus dem Baujahr 2015 mit 2,0-Liter-Motoren könnten nun so umgerüstet werden, dass sie den US-Vorgaben entsprechen.
VW-Abgas-Skandal: US-Richter stimmt Vergleich zu
Der Weg ist frei für den größten Kompromiss der Automobilgeschichte: US-Richter Charles Breyer hat seine finale Zustimmung zum Milliarden-Vergleich zwischen VW und US-Klägern im Abgas-Skandal gegeben.
VW lässt die Besitzer betroffener Fahrzeuge in den USA nicht im Regen stehen.