Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ryanair will in Frankfurt landen
Wirtschaft 01.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Direkter Angriff auf Lufthansa

Ryanair will in Frankfurt landen

Ryanair will am größten deutschen Flughafen der Lufthansa Konkurrenz machen.
Direkter Angriff auf Lufthansa

Ryanair will in Frankfurt landen

Ryanair will am größten deutschen Flughafen der Lufthansa Konkurrenz machen.
Foto: AP
Wirtschaft 01.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Direkter Angriff auf Lufthansa

Ryanair will in Frankfurt landen

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Der irische Billigflieger Ryanair bläst zum Angriff auf die Lufthansa-Heimatbasis in Frankfurt.

(dpa) - Der irische Billigflieger Ryanair bläst zum Angriff auf die Lufthansa-Heimatbasis in Frankfurt. Der dortige Flughafenbetreiber Fraport kündigte am Dienstag eine gemeinsame Pressekonferenz mit Ryanair an, die am Mittwochvormittag an Deutschlands größtem Flughafen stattfinden soll. Nach Informationen der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX soll erstmals ein Flugangebot von Frankfurt aus vorgestellt werden.

Bisher meidet Ryanair ebenso wie viele andere Billigflieger den Frankfurter Flughafen. Als Grund nannten die Iren bislang stets die im Vergleich zu anderen Airports deutlich höheren Gebühren, die Fraport verlangt.

Wann und mit welchem Flugangebot Ryanair antritt, blieb in der Fraport-Einladung offen. Ein Sprecher verwies auf die für Mittwoch angesetzte Pressekonferenz. Der Winterflugplan ist gerade angelaufen. Jetzt beginnen die Planungen für den Sommerflugplan, der Ende März in Kraft tritt.

Die Iren fordern die Lufthansa damit an deren wichtigstem Drehkreuz heraus. An ihrem zweiten Drehkreuz in München muss sich die Lufthansa bereits mit der Billigkonkurrenz von Easyjet und Transavia auseinandersetzen. Entgegen früheren Plänen will der Dax-Konzern daher seine Billigtochter Eurowings vom kommenden Jahr an auch in München an den Start schicken.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sommerflugplan 2017 vorgestellt
Am Flughafen Hahn hat Ryanair zwei neue Destinationen für die Sommersaison 2017 vorgestellt. Die Billigfluggesellschaft wird künftig auch Neapel und Ponta Delgada anfliegen. Mailand wird indes gestrichen.
Flüge nach Spanien und Portugal
Billigflieger Ryanair greift die Lufthansa an deren Heimatbasis Frankfurt mit Flügen nach Spanien und Portugal an. Ab März wollen die Iren ab Deutschlands größtem Airport starten.
Ryanair ist am Sonntag zum ersten Mal in Luxemburg gelandet. Wie geht es aber am Flughafen Hahn für die Billigairline weiter?
Kein Sommerflugplan für Ryanair
Wie geht es mit Ryanair am Flughafen Hahn weiter? Am Sonntag landete die erste Maschine der Billigfluggesellschaft in Luxemburg. Ein Sommerflugplan der Billigariline für Frankfurt-Hahn lässt aber auf sich warten.
Der Platzhirsch im Passagiergeschäft, der irische Billigflieger Ryanair, hat seinen Vertrag mit dem Airport für fünf Jahre verlängert. Das sorgt im Hunsrück für eine gewisse Zuversicht.
Ryanairs erster Linienflug auf dem Findel
Zwei Monate später als geplant ist der erste Linienflug der Ryanair vom Flughafen Luxemburg am späten Sonntagabend gestartet. Die Boeing 737 stattete dem Findel nur einen kurzen Besuch ab.
Einen hastigen Besuch stattete die erste Ryanair-Linienmaschine dem Findel ab.
Wird weiter abgehoben vom Flughafen Hahn – oder könnte bald Schluss sein mit der Fliegerei? Am Freitag um 16 Uhr endet die Frist für konkrete Angebote für den Kauf des defizitären Hunsrück-Airports.
Der Platzhirsch im Passagiergeschäft, der irische Billigflieger Ryanair, hat seinen Vertrag mit dem Airport für fünf Jahre verlängert. Das sorgt im Hunsrück für eine gewisse Zuversicht.
Reisende, die für den 27. April einen Flug mit einer Airline der Lufthansa Group von und nach oder über Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover gebucht haben, können ihr Ticket kostenfrei umbuchen.
FILE - In this Jan. 29, 2009 file picture, planes of German airline Lufthansa stand on the airfield at the airport in Munich, southern Germany. Deutsche Lufthansa AG made a net profit of euro 194 million (US dollar 252 million) in the second quarter, more than twice last year's euro 89 million, as ticket sales and its cargo business recovered, the company said Thursday, July 29, 2010. (AP Photo/Matthias Schrader, File)