Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Diekircher Hotelfachschule beteiligt sich an der Expo 2020
Wirtschaft 6 3 Min. 24.10.2019

Diekircher Hotelfachschule beteiligt sich an der Expo 2020

Die Schüler der „École d'Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg“ freuen sich auf ihre Auslandspraktika.

Diekircher Hotelfachschule beteiligt sich an der Expo 2020

Die Schüler der „École d'Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg“ freuen sich auf ihre Auslandspraktika.
Foto: Gerry Huberty
Wirtschaft 6 3 Min. 24.10.2019

Diekircher Hotelfachschule beteiligt sich an der Expo 2020

Mara BILO
Mara BILO
Mehr als 30 Schüler der „École d'Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg“ (EHTL) werden im Oktober 2020 nach Dubai fliegen, um im Restaurant des nationalen Pavillons ein Praktikum zu absolvieren.

Noch 361 Tage und es geht los: In etwa einem Jahr wird der Startschuss für die Weltausstellung Expo 2020 in Dubai fallen. Luxemburg ist dort mit einem nationalen Pavillon vertreten; Anfang Mai hatte das Großherzogtum die Genehmigung für den Aufbau des Gebäudes erhalten. So laufen die Bauarbeiten derzeit auf Hochtouren, wie Maggy Nagel betont. Angaben der Kommissarin für die Expo 2020 zufolge sind bis zum Start der Weltausstellung am 20. Oktober 30 bis 120 Arbeiter mit den Aufbauarbeiten des luxemburgischen Pavillons beschäftigt.

Und wenn die Bauarbeiten rasch voranschreiten, so widmet sich Maggy Nagel mit ihrem Team auch der Vorbereitung anderer Aspekte des Pavillons – allen voran dem kulinarischen Angebot. Im Pavillon wird ein 130 Quadratmeter großes Restaurant gebaut; dort sind 80 Sitzplätze vorgesehen (50 drinnen und 30 draußen). Pro Tag sollten zwischen 200 und 350 Kunden bedient werden; insgesamt wird im nationalen Pavillon mit 15 000 Besuchern täglich gerechnet.

Alain Hostert, François Koepp, Michel Lanners und Maggy Nagel (v.l.n.r.).
Alain Hostert, François Koepp, Michel Lanners und Maggy Nagel (v.l.n.r.).
Foto: Gerry Huberty

„Eine einmalige Gelegenheit“

Das kulinarische Konzept des Restaurants wurde von der „École d'Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg“ (EHTL) entworfen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde zwischen dem „Groupement d'Intérêt économique“ (GIE), der sich um die Luxemburger Teilnahme an der Weltausstellung kümmert, und der Diekircher Hotelfachschule im Juli unterschrieben. „Es ist das erste Mal, dass die ,École d'Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg‘ an einer Weltausstellung teilnimmt“, betont der Direktor der Schule, Michel Lanners. „Wir sind auch eine der einzigen Hotelfachschulen, die in einem nationalen Pavillon arbeiten werden.“


Luxemburg bei der Expo 2020: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Noch 482 Tage, dann beginnt die Weltausstellung Expo 2020, die diesmal unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ steht.

„Es ist einfach eine einmalige Gelegenheit“, freut sich Alexandra Da Costa, 19 Jahre alt. Die junge Schülerin steht kurz vor dem Abschluss; das Auslandspraktikum bei der Weltausstellung wird Teil ihrer Ausbildung im letzten Jahr der EHTL sein. „Unsere Schüler werden keine theoretischen Kurse verpassen“, versichert der Direktor der Hotelfachschule, „nach ihrer Rückkehr können alle Schüler die entsprechenden Seminare nachholen.“

„Ich war zwar schon öfters im fernen Ausland, aber noch nie im Nahen Osten“, freut sich auch Noé Freichel. Seine Eltern haben ihn sofort bei diesem Projekt unterstützt, wie der 19-Jährige erzählt. Alexandra und Noé gehören zu den wenigen Schülern der Diekircher Hotelfachschule, die im Oktober 2020 nach Dubai fliegen werden. Die teilnehmenden Schüler wurden auf der Grundlage von schulischen Leistungen, Motivation, Fähigkeiten, Alter und Englischkenntnissen ausgewählt, wie Michel Lanners erklärt. „Für diejenigen, die über unzureichende Englischkenntnisse verfügen, organisieren wir im Voraus intensive Sprachkurse.“

Alexandra Da Costa (links) und Noé Freichel.
Alexandra Da Costa (links) und Noé Freichel.
Foto: Gerry Huberty

Mehr als 30 Schüler in Dubai

Insgesamt werden mehr als 30 Schüler aus Diekirch an der Weltausstellung teilnehmen. Die jungen Menschen verbringen zwischen sechs und maximal zehn Wochen in Dubai – für jede Periode fliegen zwölf Schüler und drei Lehrer in den Nahen Osten. „Wir werden uns die Arbeitsschichten teilen“, erzählt Alexandra Da Costa – „und sowohl in der Küche wie auch beim Empfang der Gäste und beim Service helfen.“

In Dubai gelten für die Luxemburger Schüler die im Großherzogtum geltenden Vorschriften was Arbeitszeiten anbelangt – darauf weist der Direktor der Schule, Michel Lanners, hin. Die Kosten für den Aufenthalt der Schüler werden von der Regierung, der Hotelfachschule und dem GIE getragen.


Kommissarin Maggy Nagel unterzeichnete am Mittwoch in Dubai den Vertrag mit den Ausrichtern der Expo 2020.
Weltausstellung 2020 in Dubai: Die erste Expo-Unterschrift
Am zweiten Tag der Wirtschaftsmission in den Vereinigten Arabischen Emiraten besichtigte die Delegation eines der weltweit größten Baggerschiffe der Jan-de-Nul-Gruppe und legte den Grundstein für die Teilnahme Luxemburgs an der Weltausstellung im Jahr 2020 in Dubai.

Der Chefkoch ist der Luxemburger Kim Kevin de Dood. Der 28-jährige Sternekoch ist vor ein paar Wochen aus Asien in das Großherzogtum zurückgekommen, um die Weltausstellung mit den Schülern vorzubereiten. Auf dem Menü des Restaurants in Dubai sind „luxemburgische Gerichte mit einem ausländischen Touch“ vorgesehen, wie er erklärt, „das soll die kulturelle Diversität des Landes widerspiegeln“. Schweinefleisch wird es im islamisch geprägten Emirat keines geben – „wir hätten eine zweite Küche bauen müssen“, so Maggy Nagel –, eine Auswahl an Moselweinen und Crémants aber doch.

„Die Weltausstellung ist eine gute Gelegenheit, um im Ausland zu zeigen, dass Luxemburg mehr als nur ein Finanzplatz ist“, erklärt der Generalsekretär des Dachverbands der Hoteliers, Restaurateure und Cafetiers (Horesca), François Koepp.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.