Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die „Subprime“-Krise trifft Luxemburg
Wirtschaft 6 Min. 29.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die „Subprime“-Krise trifft Luxemburg

Die „Subprime“-Krise trifft Luxemburg

Photo: AFP
Wirtschaft 6 Min. 29.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die „Subprime“-Krise trifft Luxemburg

Marco MENG
Marco MENG
Die Finanzkrise und der Zusammenbruch der außerhalb von Fachrkreisen weitgehend unbekannten Bank namens Lehman Brothers hatte den Menschen ins Bewusstsein gebracht, dass in einer globalisierten Welt jeder persönlich davon betroffen ist, wenn Finanzinstitute kollabieren.

Ungedeckte Leerverkäufe, Kreditausfallversicherungen, Zertifikate, Verbriefungen, neue Regeln für Ratingagenturen, Boni-Decklungen bei Banken – all das wurde plötzlich ab 2008 diskutiert, und zwar nicht nur in der Finanzbranche oder in Fachblättern ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wurde die BIL an Katar verschleudert?
Die belgische Zeitung L'Echo schreibt in ihrer Samstagausgabe, Dexia habe BIL an den katarischen Investitionsfonds Precision Capital verkaufen müssen. Andere Anbieter seien nicht berücksichtigt worden. Finanzminister Frieden dementiert.
Dexia-Aktie stürzt ab - Belgien verspricht Garantien
Überschattet von Spekulationen über ihre Zukunft ist am Dienstag die Aktie der belgisch-französischen Finanzgruppe Dexia an der Börse Paris spektakulär abgestürzt. Zum Auftakt des Börsenhandels verzeichnete sie einen Verlust von mehr als 32 Prozent auf 0,87 Euro.
Der Eingang einer Dexia Bank in Brüssel.
Eine „Bad Bank” für die Dexia
Neue Entwicklung in Brüssel. Am späten Dienstagabend sagte Belgiens Premierminister Yves Leterme, dass die in Schieflage geratene Dexia-Bank eine sogenannte „Bad Bank“ bekommen wird. Darin werden die Altlasten der Bank gelagert.
Auf Lösungs-Suche: die Luxemburger Dexia BIL.