Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Spur führt nach Luxemburg
Wirtschaft 30.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Telefonbetrug mit Immobilien

Die Spur führt nach Luxemburg

Ziel der Betrüger waren demnach Personen in Frankreich, die dringend eine Immobilie zu verkaufen suchten.
Telefonbetrug mit Immobilien

Die Spur führt nach Luxemburg

Ziel der Betrüger waren demnach Personen in Frankreich, die dringend eine Immobilie zu verkaufen suchten.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 30.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Telefonbetrug mit Immobilien

Die Spur führt nach Luxemburg

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Nach mehr als 1000 Anzeigen wegen kostenpflichtiger, aber nie durchgeführter Immobilienbesichtigungen, hat die Polizei nun in Düdelingen zugeschlagen. Das berichtet die Gratiszeitung "L'essentiel" in ihrer Online-Ausgabe.

(aa) - Nach mehr als 1000 Anzeigen wegen kostenpflichtiger, aber nie durchgeführter Immobilienbesichtigungen in Frankreich, hat die luxemburgische Polizei nun in Düdelingen zugeschlagen. Das berichtet die Gratiszeitung "L'essentiel" am Mittwoch in ihrer Online-Ausgabe.

Ziel der Betrüger waren demnach Personen in Frankreich, die dringend eine Immobilie zu verkaufen suchten. Ein mutmaßliches Opfer sagte dem "L'essentiel", eine Frau habe sich telefonisch gemeldet, um im Auftrag eines Kunden eine Besichtigung vorzunehmen. Diese Besichttigung sei kostenpflichtig gewesen. Während die besagte Dame nie bei der Immobilienbesitzerin auftauchte, wurden dennoch 390 Euro abgebucht.

Französische und luxemburgische Ermittler kamen einer Firma "FLA Consulting" in Luxemburg auf die Schliche, wie es heißt. Die Firma war zuerst in der Hauptstadt ansässig, danach in Howald und zuletzt in Düdelingen. Dort soll der Geschäftsführer am Dienstag festgenommen worden sein. Offenbar wurden größere Mengen Bargeldes gefunden.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aufgrund der Zusammenarbeit zwischen der luxemburgischen und der französischen Polizei konnten nach dem Überfall eines Uhrengeschäftes schnell Tatverdächtige festgenommen werden.
Raubüberfall Bijouterie Goeres. Foto:Gerry Huberty
Heute beginnt die dreitägige Staatsvisite in Frankreich. Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa sowie sechs Minister führen die Luxemburger Delegation an. Im Fokus stehen die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder.
Der französische Präsident Emmanuel Macron war Ende August zu Besuch in Luxemburg. Bei dem Treffen mit Premier Xavier Bettel ging es vorrangig um Fragen der europäischen Zusammenarbeit.
Der chinesische Automobilzulieferer will hierzulande eine Tochtergesellschaft etablieren. Erstmal ist das Ziel des Konzerns aus Yangzhou seine ausländische Investitionen zu verwalten.
Noch bleibt unklar, welche Aktivitäten Jiangsu Olive Sensors in Luxemburg betreiben wird.
Autobahnraststätten
Einer Betrügerbande, die mit gefälschten oder gestohlenen Tankkarten tausende Liter Treibstoff entwendete und weiterverkaufte, konnte dieser Tage das Handwerk gelegt werden.