Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Luxemburger hören weniger Radio
Wirtschaft 3 Min. 17.09.2019

Die Luxemburger hören weniger Radio

Die Marke "Luxemburger Wort" konnte ihre Reichweite erneut ausbauen.

Die Luxemburger hören weniger Radio

Die Marke "Luxemburger Wort" konnte ihre Reichweite erneut ausbauen.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 3 Min. 17.09.2019

Die Luxemburger hören weniger Radio

Roland ARENS
Roland ARENS
Die neuen Plurimedia-Zahlen bescheinigen fast allen Mediengattungen stabile oder sogar höhere Nutzungswerte. Das gilt nicht zuletzt für die geschriebene Presse und das Internet. Eine bemerkenswerte Ausnahme gibt es dennoch.

Die Medienzahlen der Plurimedia-Studie für das zweite Halbjahr 2019 liegen vor. Dabei zeigt sich, dass alle Mediengattungen in der Nutzung entweder stabil bleiben oder sich leicht verbessern. Das gilt nicht zuletzt für die geschriebene Presse und das Internet.

Eine bemerkenswerte Ausnahme gibt es dennoch. Das Medium Radio wird insgesamt weniger genutzt als noch im Erhebungszeitraum davor. TNS Plurimedia ermittelte beim Radio einen Rückgang von 3,8 Prozent, was einem Verlust von fast 13.000 Zuhörern am Tag entspricht. Damit bestätigt sich eine Tendenz aus bisherigen Studien. 

Gegen diesen Trend legen jedoch zwei Radiosender zu: Sowohl "L'Essentiel Radio" (43.600 Hörer, +5.900, +1,1 Prozentpunkte) als auch Radio Latina aus dem Medienhaus Saint-Paul Luxembourg (23.700 Hörer, +2.800 oder 0,5 Prozentpunkte) können signifikante Nutzungssteigerungen verbuchen. Radio Latina liegt jetzt in der Reichweite sogar vor dem öffentlich-rechtlichen Sender 100,7, der einen Hörerrückgang (21.200 Hörer, -1,0 Prozentpunkte) verzeichnet. Für das luxemburgische Radioprogramm von RTL werden diesmal knapp 160.000 Hörer gemessen, was einem Rückgang der Reichweite von 2,7 Prozentpunkten entspricht. 

Auch das klassische Fernsehen steht weiter unter Druck. Zwar bleibt RTL Télé Lëtzebuerg mit knapp 94.000 Zuschauern am Tag das beliebteste TV-Programm im Land, verliert jedoch erneut leicht an Marktanteilen (-0,9). RTL kann sich damit trösten, dass die Nutzung seines Hauptprogramms über das Internet die Verluste mehr als ausgleicht. Das zweite Programm von RTL, das für seine Fußball-Liveübertragungen bekannt ist, konnte sich von 9.800 auf 12.000 Zuschauer verbessern. 

Luxemburger Wort mit neuem Leserrekord 

Relativ gut behauptet sich die geschriebene Presse. Das Luxemburger Wort bleibt die mit Abstand meistgelesene Tagszeitung (151.000 Leser) vor dem Tageblatt (37.800), Le Quotidien (29.800), Journal (8.200) und Zeitung vum Lëtzebuerger Vollék (3.000). Die Gratiszeitung L'Essentiel bleibt stabil bei 119.000 Lesern.  

Das Luxemburger Wort kommt auf eine tägliche Reichweite aus gedruckter Zeitung und E-Paper von 158.400 Lesern und einen Reichweitenanteil von 30,7 Prozent. Nimmt man alle Leserkontakte zusammen, dann hat die Marke "Luxemburger Wort" ihre Reichweite erneut ausgebaut und hat soviele Leser wie nie zuvor. Der seit einem Jahr positive Trend hält demnach an. 

Insgesamt wurde das „Luxemburger Wort“ im Erhebungszeitraum von 369.200 Lesern genutzt, ein Zugewinn von 6.600 Lesern. Getragen wird diese Steigerung von der zunehmenden Nutzung der gedruckten Zeitung. Das „Wort“ erreicht demnach 70 Prozent der Gesamtbevölkerung und 84 Prozent der luxemburgischen Bevölkerung.

Contacto als großer Gewinner

Bei den Wochenmagazinen bleibt Télécran die Nummer eins und kann seine Reichweite im Verlgeich zum ersten Halbjahr sogar leicht steigern (72.800 Leser), ebenso wie die zweitplatzierte Revue (51.500). Das "Lëtzebuerger Land" bleibt stabil (11.900 Leser), Woxx verliert leicht bei jetzt 5.900 Lesern, während die eingestellte Zeitschrift "Le Jeudi" immerhin noch auf 23.600 Leser kam. Großer Gewinner bei den Wochenpublikationen ist der Titel Contacto aus dem Medienhaus Saint-Paul Luxembourg. Die portugiesischsprachige Zeitung konnte ihre Reichweite von 53.100 auf jetzt knapp 60.000 Leser steigern.

Bei den Internetseiten haben die Kostenlosangebote von RTL und L'Essentiel ihre starke Position ausgebaut, während die Angebote von Luxemburger Wort und Tageblatt leichte Einbußen aufweisen. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zeitungen mit robuster Reichweite
TNS-IlRes hat die Frühjahrszahlen zu den Reichweiten der Medien vorgelegt. Das „Luxemburger Wort“ erreicht inzwischen so viele Leser wie nie zuvor.
"Luxemburger Wort" gewinnt Leser hinzu
Immer mehr Menschen informieren sich im Internet. Demgegenüber sinkt oder stagniert die Zahl der Nutzer von traditionellen Medien – bei immer noch beachtlichen Werten, so die TNS ILReS Plurimedia Studie.
Das "Luxemburger Wort" erreicht 258.500 Leser und damit über zwei Drittel aller Luxemburger und mehr als die Hälfte aller Einwohner des Landes.
Marke „Luxemburger Wort“ bleibt stabil
„Luxemburger Wort“ erreicht gedruckt und digital 257 100 Einwohner täglich. Wie die neuen Zahlen der Studie „TNS ILRes Plurimedia 2018“ zeigen, verlieren Fernsehen und Radio weiter an Reichweite.