Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Luxair erneuert ihre Flotte
Wirtschaft 2 Min. 06.02.2015 Aus unserem online-Archiv
Verwaltungsrat gibt grünes Licht

Die Luxair erneuert ihre Flotte

Luxair ordert im Rahmen eines Refleetings drei neue Bombardier Q400 und sichert sich eine Option auf zwei weitere Maschinen dieses Typs.
Verwaltungsrat gibt grünes Licht

Die Luxair erneuert ihre Flotte

Luxair ordert im Rahmen eines Refleetings drei neue Bombardier Q400 und sichert sich eine Option auf zwei weitere Maschinen dieses Typs.
Foto: Marc Wilwert
Wirtschaft 2 Min. 06.02.2015 Aus unserem online-Archiv
Verwaltungsrat gibt grünes Licht

Die Luxair erneuert ihre Flotte

Die Fluggesellschaft bestellt drei neue Bombardier Q400 und sichert sich eine Option auf zwei weitere Maschinen dieses Typs. Das hat der Verwaltungsrat  am Freitag beschlossen.

(aa) - Bereits im Dezember letzten Jahres hatte CEO Adrien Ney eine Flottenentscheidung für Anfang 2015 in Aussicht gestellt. Am Freitag war es nun so weit. Der Verwaltungsrat der Luxair bewilligte den Kauf dreier Turboprop-Maschinen des Typs Bombardier Q400. Zusätzlich sichert sich die Luxair eine Option auf zwei weitere dieser Flugzeuge. Das bestätigte Ney auf Nachfrage des "Luxemburger Wort".

Die Auslieferung der drei Maschinen soll zwischen April und August 2016 erfolgen. Bis Jahresende 2015 kann die Option auf zwei weitere Q400 zum gleichen Preis wahrgenommen werden, die dann 2016 bzw. 2017 folgen könnten.

Bombardier veröffentlichte dieses Computerbild der künftigen Luxair-Flugzeuge.
Bombardier veröffentlichte dieses Computerbild der künftigen Luxair-Flugzeuge.
Foto: Bombardier

Embraer werden ersetzt

Im Gegenzug will die Luxair alle ihre Embraer ERJ-145 abstoßen, sobald die zusätzlichen Q400 eintreffen. Zurzeit verfügt die Gesellschaft über sechs Embraer. Fünf sind im Einsatz. Eine steht bereits jetzt zum Verkauf.

Im September 2016 werden der Airline-Sparte also mindestens zehn Bombardier Q400 zur Verfügung stehen. Sieben sind es jetzt bereits. Hinzu kommt im Frühjahr eine Boeing 737-700, die zurzeit noch für Luxair-Tours fliegt.

Zudem wird im Airline-Bereich gelegentlich die zweite Boeing 737-700 von Luxair-Tours zum Einsatz kommen. Die Boeings sind für die Strecken Porto, Lissabon und Madrid vorgesehen sowie an bestimmten Tagen für die Strecken Rom, Nice, Müchen sowie im Juli/August auch nach Barcelona. Luxair-Tours wird künftig über drei eigene Boeing 737-800 (eine kommt demnächst hinzu) und eine 737-700 verfügen.

Aggressive Preispolitik

Luxair Luxembourg Airlines konnte letztes Jahr 1090000 Passagiere verzeichnen, davon 500000 im preiswerten Primosektor. 2013 waren es bereits 912 000 Passagiere. Bei den rund 180000 hinzu gewonnenen Passagieren kauften allein 120000 Primotickets, wodurch sich die Luxair in ihren aggressiven Preispolitik bestätigt sieht.

Die neuen Q400 passen nach Auffassung von CEO Adrien Ney ideal zu einer regionalen Fluggesellschaft und dank günstigerer Kosten pro Sitz sehr gut zur Preispolitik der Luxair. Die Turboprop-Maschinen verbrauchten im Vergleich zu Jets wie den Embraer weniger Kerosin, seien günstiger in der Wartung und böten mehr Passagieren Platz, so Ney.

Neue Generation von Flugzeugen

Auf diese erste Refleetingphase bei der Airline-Sparte der Luxair soll ab 2018 eine weitere mit einer neuen Generation von Flugzeugen folgen. In der engeren Auswahl sind die C-Serie von Bombardier sowie die Embraer 190-E2. Beide sind technisch in der Lage den Flughafen London-City anzufliegen, was für die Luxair ein wichtiges Kriterium ist.

Bombardier liefert die C-Serie ab 2015/2016 an erste Kunden aus, während die 190-E2 im kommenden Jahr ihren Jungfernflug hat. Embraer wird mit der Auslieferung an Kunden voraussichtlich erst 2018 beginnen.

Für welchen Typ sich die Luxair zu gegebener Zeit entscheiden wird, steht heute noch nicht fest. Denkbar wäre laut Adrien Ney, dass die Airline-Sparte dann die Bombardier Q400 sowie die Bombardier C-Serie fliegt oder die Bombardier Q400 und die Embraer 190-E2.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Fluggesellschaft hat eine neue Bombardier Q400 erhalten. Die Maschine ist am Donnerstag auf dem Findel gelandet. Durch die neue Q400 kann das Angebot auf mehreren Strecken ausgebaut werden.
Die neue Bombardier Q400 der Luxair.
Neue Generation von Flugzeugen
Ende 2016 sorgte Swiss auf dem Findel für Aufsehen als sie mit ihrem Flüsterjet CS100 landete. Auch bei der Luxair denkt man über eine neue Generation von Flugzeugen nach, will sich aber mit einer Entscheidung Zeit lassen, so CEO Adrien Ney.
18.1. Wi / Findel / Luxair / ITV Adrien Ney , Luxair Foto:Guy Jallay
Der Verwaltungsrat der Fluggesellschaft Luxair hat in seiner Sitzung am vergangenen Freitag den Vorschlag der Geschäftsführung zur Anschaffung eines zusätzlichen Flugzeuges bewilligt.
Das neue Flugzeug wird voraussichtlich im Oktober kommenden Jahres in Dienst gestellt werden.
Luxair-Flottenerneuerung
Die insgesamt zehnte Bombardier Q400 der Luxair ist auf dem Findel gelandet. Die offizielle Kennung der Maschien lautet LX-LQI.
Die offizielle Kennung der neuen Q400 der Luxair ist LX-LQI.
Am kommenden Samstag wird die insgesamt zehnte Bombardier Q400 der Luxair auf dem Findel erwartet. Wie ein Sprecher bestätigte, befindet sich die LX-LQI derzeit in Toronto kurz vor der Auslieferung.
Der Listenpreis einer Bombardier Q400 liegt bei knapp 32 Millionen US-Dollar.
Neuheit auf der Luftfahrtausstellung in Le Bourget
Werden sie künftig bei der Luxair fliegen? Regionaljets in der Klasse von 70 bis 130 Passagieren. Bombardier aus Kanada und Embraer aus Brasilien drängen mit neuen, verbrauchsgünstigeren Mustern auf den Markt.
Eine Bombardier C-Series-Maschine wird vorbereitet auf die Airshow in Paris.