Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Luft wird knapp für Liberty Steel
Wirtschaft 3 Min. 31.03.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Luft wird knapp für Liberty Steel

Liberty Steel braucht nach der Pleite von Greensill neue Geldgeber.

Die Luft wird knapp für Liberty Steel

Liberty Steel braucht nach der Pleite von Greensill neue Geldgeber.
Foto: Liberty Steel
Wirtschaft 3 Min. 31.03.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Die Luft wird knapp für Liberty Steel

Marco MENG
Marco MENG
Auf der Suche nach neuen Geldgebern ist die britische GFG-Gruppe bislang nicht erfolgreich.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die Luft wird knapp für Liberty Steel “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der einstige ArcelorMittal-Chef Roland Junck ist heute Europachef von Liberty Steel, inzwischen achtgrößter Stahlhersteller außerhalb Chinas. Im Interview erklärt der Luxemburger die Strategie von Liberty Steel, und warum er davon selbst überzeugt ist.
ArcelorMittal will das italienische Stahlwerk Ilva kaufen und muss sich aus wettbewerbsrechtlichen Gründen von anderen Werken trennen. Vier davon könnten nun an die Liberty House Group aus Großbritannien gehen.
ArcelorMittal bietet Werk Dudelange zum Verkauf, Foto Lex Kleren