Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die heimlichen Herren des Zinsmarktes
Ratingagenturen bewerten die Qualität von Anleihen und anderen Finanzprodukten. Wie genau diese Bewertungen entstehen, ist Betriebsgeheimnis. 
Dennoch zahlen Unternehmen und Staaten weltweit hohe Summen, um eines dieser Ratings zu bekommen.

Die heimlichen Herren des Zinsmarktes

Foto: Shutterstock
Ratingagenturen bewerten die Qualität von Anleihen und anderen Finanzprodukten. Wie genau diese Bewertungen entstehen, ist Betriebsgeheimnis. 
Dennoch zahlen Unternehmen und Staaten weltweit hohe Summen, um eines dieser Ratings zu bekommen.
Wirtschaft 5 Min. 24.04.2018

Die heimlichen Herren des Zinsmarktes

Maxime GILLEN
Maxime GILLEN
Spätestens seit der Finanzkrise 2008, weiß selbst jeder Laie, dass bei der Bewertung von Unternehmen und Staaten, das dreifache A die Bestnote ist. Doch wer bewertet eigentlich wen, und welche Auswirkungen hat das?

Schulden müssen pünktlich zurückgezahlt werden. So sind die Spielregeln. Dennoch gibt es Schuldner, die größere Schwierigkeiten haben, ihre Verbindlichkeiten fristgerecht zu begleichen, als andere. Für den Gläubiger erhöht sich dadurch das Risiko, dass er sein Geld nicht zurückbekommt. Dieses Risiko lässt er sich in der Regel durch höhere Zinsen entlohnen. Wie hoch das Risiko aber tatsächlich ist, ist für den Gläubiger nicht immer einfach zu bestimmen.

An dieser Stelle kommen die sogenannten Ratingagenturen ins Spiel ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema