Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die BIL meldet solide Ergebnisse
Die BIL wurde bereits 1856 gegründet. Sie ist heute in den Bereichen Retail Banking, Private Banking und Corporate Banking sowie an den Kapitalmärkten tätig.

Die BIL meldet solide Ergebnisse

Foto: BIL
Die BIL wurde bereits 1856 gegründet. Sie ist heute in den Bereichen Retail Banking, Private Banking und Corporate Banking sowie an den Kapitalmärkten tätig.
Wirtschaft 2 Min. 29.03.2018

Die BIL meldet solide Ergebnisse

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Die Banque Internationale hat im Geschäftsjahr 2017 in allen Geschäftssparten solide Ergebnisse erzielt und einen Anstieg ihres Nettoergebnisses nach Steuern um 5,7 Prozent verzeichnet.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch im Jahr 2017 wieder die im Rahmen unserer Unternehmensstrategie BIL2020 gesteckten Finanzziele erreicht haben. Wie diese guten Ergebnisse belegen, konnte die BIL mithilfe der Unterstützung ihrer Aktionäre sowie des Vertrauens ihrer Kunden und dank des Engagements ihrer Mitarbeiter ihre Stellung als führende und wachsende Universalbank, die tief in der lokalen Wirtschaft verwurzelt ist, wiedererlangen“, so Hugues Delcourt, CEO der Banque Internationale à Luxembourg (BIL) zu dem am Donnerstag vorgelegten Geschäftsdaten.


Solide Ergebnisse in allen Sparten

In den Sparten Retail & Digital Banking, Corporate & Institutional Banking sowie Wealth & Investment Management erzielte die BIL einer Unternehmensmitteilung zufolge gute Ergebnisse. Die Erträge ihrer kommerziellen Aktivitäten verzeichneten demnach einen deutlichen Anstieg um 7,9 Prozent auf 501 Millionen Euro.

Das verwaltete Vermögen legte dank neuer Nettozuflüsse in Höhe von einer Milliarde Euro sowie eines positiven Markteffekts von 0,7 Milliarden Euro, um 4,5 Prozent auf 39,4 Milliarden Euro zu. Die Kundeneinlagen verzeichneten ein Wachstum von 1,2 Prozent auf insgesamt 16,3 Milliarden Euro. Der stärkere Anstieg des verwalteten Vermögens gegenüber den Einlagen sei auf Umtauschvorgänge zurückzuführen, die insbesondere im Bereich Wealth Management zwecks Verbesserung der Anlagerenditen der Kunden vorgenommen worden seien.

Die Höhe der Kundenausleihungen in allen Geschäftssparten stieg gegenüber dem Jahresende 2016 von zwölf auf 13,3 Milliarden Euro.

Anstieg des Nettoergebnisses

Diese Resultate führten 2017 zu einer Erhöhung des Nettoergebnisses nach Steuern von 5,7 Prozent auf 117 Millionen Euro gegenüber 110 Millionen Euro im Jahr 2016.

Luc Frieden, Vorsitzender des Verwaltungsrats der BIL-Gruppe, fügte hinzu: „Das Jahr 2017 markiert einen weiteren Meilenstein in der, die vergangenen Jahre anhaltenden, Wachstumsstory der BIL. Dieser Erfolg ist das Ergebnis der durch den Verwaltungsrat und die Aktionäre der BIL befürworteten Strategie. Ziel dieser Strategie ist es, die Stellung der BIL als führendes und finanziell solides luxemburgisches Finanzinstitut zu sichern, das tief in der lokalen Wirtschaft verwurzelt ist und Luxemburg, den Grenzregionen sowie einigen ausgewählten ausländischen Märkten zu Dienste ist.“

Die Zahlen werden der Jahreshauptversammlung der Aktionäre der BIL am 27. April 2018 vorgelegt.

Die BIL wurde bereits 1856 gegründet. Sie ist heute in den Bereichen Retail Banking, Private Banking und Corporate Banking sowie an den Kapitalmärkten tätig.

Im September 2017 gab Legend Holdings Corp., eine an der Börse von Hongkong notierte Gruppe für diversifizierte Anlagen, die Übernahme des Anteils von Precision Capital an der BIL bekannt. Diese Transaktion unterliegt der Zustimmung der EZB, der CSSF und sonstiger zuständigen Regulierungsbehörden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Du Qatar à la Chine: La BIL aux mains des Chinois
Le ministre des Finances Pierre Gramegna a officialisé cet après-midi la cession de 90% des parts de Banque internationale à Luxembourg (BIL) appartenant à la famille royale qatarie au groupe d'investissement chinois Legend Holdings.
La BIL avait été rachetée à Dexia entre 2011 et 2012 pour 730 millions d'euros.
Finanzplatz Luxemburg: Chinesen erwägen Einstieg bei BIL
Die chinesische Legend Holdings Corporation soll Gespräche über einen möglichen Einstieg bei der Banque Internationale à Luxembourg (BIL) führen. Das meldete die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag unter Berufung auf gut informierte Kreise.
Die Banque Internationale a Luxembourg (BIL) befindet sich im Besitz von Precision Capital und dem 
luxemburgischen Staat.