Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Die Banken kamen nicht zufällig“
Wirtschaft 3 Min. 06.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

„Die Banken kamen nicht zufällig“

Benoît Majerus interessiert sich auch für die gesellschaftlichen Entwicklungen in den Banken.

„Die Banken kamen nicht zufällig“

Benoît Majerus interessiert sich auch für die gesellschaftlichen Entwicklungen in den Banken.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 3 Min. 06.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

„Die Banken kamen nicht zufällig“

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Die Ursprünge des Finanzplatzes sind kaum erforscht. Ein Team rund um den Historiker Benoît Majerus will dies ändern. Im Interview spricht er über die Fantasien von Bankern und die Gretchenfrage: Steuerparadies, ja oder nein?
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „„Die Banken kamen nicht zufällig““ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geschichte des Finanzplatzes
Die Ursprünge des Finanzplatzes gehen bis 1929 zurück. Der frühere Finanzminister Luc Frieden und weitere Teilnehmer einer Konferenz sehen Verbindungen zwischen den damaligen Überlegungen und heutigen Herausforderungen.
Luc Frieden warnt davor, frühere Entwicklungen nach heutigen Maßstäben zu beurteilen.
Das Luxemburger Statistikamt veröffentlichte eine Studie, in der die möglichen Auswirkungen eines Brexit analysiert werden. Die Prognosen für Luxemburg sehen sowohl Chancen aber auch Risiken für das Großherzogtum.
Brexit (Foto: Shutterstock)
Robert Mazur le tombeur de Pablo Escobar
Infiltré dans le cartel de Medellin, Robert Mazur est au Luxembourg pour assister à la projection privée du film qui retrace sa vie. L'ancien agent du FBI continue d'essayer de faire avancer la lutte contre le blanchiment.
13.2.2017 Luxembourg, Gasperich, VIP, mystère dans le cadre d'un événement sur le  blanchissement  photo Anouk Antony
Après la plainte de l'oligarque Malkin
La saisie chez Pierre Grotz à Nospelt dans le cadre d'une plainte déposée par son ancien client oligarque a éveillé les convoitises d'un ancien partenaire d'affaires. Se disant victime d'extorsion, Arcadi Gaydamak souhaite récupérer plusieurs dizaines de millions de dollars.
Arcadi Gaydamak nous a invités dans son luxueux appartement de l'avenue Foch à Paris. L'homme d'affaires veut régler ses comptes avec ses 
anciens partenaires financiers au Luxembourg, Pierre Grotz et Vitaly Malkin.
Die Geschichte der Bank BCCI ist bezeichnend dafür, wie Luxemburg sich ab den Siebzigern entwickelte. Die Geschichte, die 1991 im ersten Finanzskandal des Landes endete, prägte die Karriere von Julien Roden.
In unscheinbaren Büros am Boulevard Royal hatte die Bank of Credit and Commerce International anfangs ihren Sitz. Aus der Vision einer Bank für die Dritte Welt wurde großflächiger Betrug und Beteiligung an Geldwäsche.
Neue Vortragsreihe „Let’s talk about history!“
In Zusammenarbeit mit etika, der Studentenorganisation historic.UL und der ALEH haben Doktoranden des Historischen Instituts der Uni Luxemburg die Vortragsreihe „Let’s talk about history!“ ins Leben gerufen.
Der Finanzplatz Luxemburg schlägt sich wacker im internationalen Wettbewerb.