Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Deutschland erhöht Lastwagen-Maut
Wirtschaft 24.11.2022
Transportkosten

Deutschland erhöht Lastwagen-Maut

Der Bundestag hat am Donnerstag einer Erhöhung der Lkw-Maut ab Anfang 2023 zugestimmt.
Transportkosten

Deutschland erhöht Lastwagen-Maut

Der Bundestag hat am Donnerstag einer Erhöhung der Lkw-Maut ab Anfang 2023 zugestimmt.
Foto: dpa
Wirtschaft 24.11.2022
Transportkosten

Deutschland erhöht Lastwagen-Maut

Vom 1. Januar 2023 an wird der Straßentransport über deutsche Autobahnen und Bundesstraßen teurer.

(dpa) – Der Bundestag hat am Donnerstag einer Erhöhung der Lkw-Maut (Wegegeld) ab Anfang 2023 zugestimmt. Dies bringt dem Staat mehr Einnahmen. Verkehrsminister Volker Wissing sagte, der Großteil des Güterverkehrs finde auf der Straße statt. Durch eine neue EU-Richtlinie sei es möglich, bei der Berechnung der Mautsätze die Kosten für Lärmbelastung und Luftverschmutzung stärker zu berücksichtigen. „Diese Bundesregierung hat sich entschlossen, davon Gebrauch zu machen. Und das ist nur fair.“ Das Ergebnis der Mautanpassung seien moderat steigende Sätze.


Wirtschaft, Intervieuw Christian Wilhelm, CEO Shipsta, Port de Mertert, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Luxemburgs Tor zu den Weltmeeren
Der Hafen in Mertert hat seit Januar 2020 einen neuen Chef - der will das Geschäft multimodaler machen und diversifizieren.

Die Lkw-Maut wurde 2005 auf den Bundesautobahnen eingeführt und inzwischen auf alle Bundesstraßen ausgeweitet. Der jährliche Durchschnitt der Mauteinnahmen in den Jahren 2023 bis 2027 soll rund 8,3 Milliarden Euro betragen. Im vergangenen Jahr lagen sie bei rund 7,6 Milliarden Euro.

Ab 2024 müssen auch Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen zahlen

Bei einer großen Mautreform zum 1. Januar 2024 soll es eine Ausdehnung auf Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen und eine CO2-Differenzierung geben. Bislang gilt die Maut ab 7,5 Tonnen.

Die Höhe der Maut, die für in- wie ausländische Fahrzeuge gilt, ergibt sich aus der zurückgelegten Strecke und reicht je nach Fahrzeuggewicht und Schadstoffklasse aktuell von 7,5 Cent pro gefahrenen Kilometer bis 26 Cent.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Deutscher Bundestag beschließt
Der deutsche Bundestag hat am Freitag die umstrittene Pkw-Maut verabschiedet. Dabei geht es um Änderungen der seit 2015 geltenden Maut-Gesetze, die der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit der EU-Kommission vereinbart hat.
Der deutschen Maut steht nichts mehr im Weg.
Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt der bundesdeutsche Verkehrsminister Dobrindt noch in Änderungen ein. Damit ist Brüssel einverstanden.
Die EU ist nunmehr mit den deutschen Mautplänen einverstanden.
Lastwagenfahrer haben ihre aus Protest gegen die Einführung der Lkw-Maut in Belgien begonnene Blockade der Autobahn Brüssel-Luxemburg aufgehoben. Behinderungen gab es aber weiter auf Fernstraßen in der Wallonie, wie der Radiosender RTBF am Samstag berichtete.
Die Lkw-Maut wird in der Regel auf Autobahnen und größeren Straßen fällig, in Brüssel gilt sie auch im Innenstadtbereich.
Grenzübergang Sterpenich
Ab Freitag werden Lastkraftwagen auf belgischen Autobahnen besteuert.Protestaktionen blieben am frühen Morgen aus, technische Probleme sorgten jedoch für Unmut bei den Lkw-Fahrern.
Aufgebrachte Lastwagenfahrer stehen stundenlang vor dem Camper der Betreiberfirma Sattelic,um ihre nichtfunktionnierenden Mautgeräte ersetzt zu bekommen. Der Umtausch mit umprogrammieren dauert etwa 20 min pro Gerät. Foto:Gerry Huberty
Ab dem ersten April wird in Belgien eine Maut für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht erhoben. Verschiedene Fahrzeugkategorien bleiben verschont, allerdings muss dazu ein Antrag gestellt werden.
Trucks are parked in front of a warehouse of German chemical company BASF in Ludwigshafen in this April 23, 2015 file photo. BASF, the world's largest chemical company by sales, warned investors of a drop in operating income in 2016 on weak chemical sales volumes in China and as the lower crude price weighs on its oil and gas division. REUTERS/Ralph Orlowski/Files