Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Deutsche Bank baut 9000 Stellen in Deutschland ab
Wirtschaft 08.10.2019

Deutsche Bank baut 9000 Stellen in Deutschland ab

Die Zwillingstürme der Deutschen Bank stehen vor den Zentralen der Commerzbank.

Deutsche Bank baut 9000 Stellen in Deutschland ab

Die Zwillingstürme der Deutschen Bank stehen vor den Zentralen der Commerzbank.
Arne Dedert/dpa
Wirtschaft 08.10.2019

Deutsche Bank baut 9000 Stellen in Deutschland ab

Die Großbank setzt auf Einsparungen in ihrem Privatkundengeschäft, um die Kosten zu senken.

(Bloomberg) - Die Deutsche Bank AG plant unterrichteten Kreisen zufolge, etwa die Hälfte des bis 2022 anvisierten Abbaus von 18.000 Stellen in Deutschland vorzunehmen. Die Großbank setzt auf Einsparungen in ihrem Privatkundengeschäft, um die Kosten zu senken.

Die Deutsche Bank beschäftigte Ende letzten Jahres etwa 41.700 Mitarbeiter in ihrem Heimatmarkt, verglichen mit 91.700 weltweit. Außerhalb Deutschlands werde London ebenfalls stark betroffen sein, teilweise wegen des Brexits, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Sie baten um Anonymität, da die Verhandlungen noch anhalten. In den USA dürfte demnach ein geringerer Anteil an Front-Office-Arbeitsplätzen wegfallen, wenn die Bank aus ihrem Aktienhandelsgeschäft ausgestiegen ist.


ARCHIV - 10.02.2015, Hessen, Frankfurt/Main: Das Schild einer Commerzbank-Filiale ist nahe der Zentrale der Commerzbank platziert. Aus einer Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank wird nichts. Die Gespräche über einen Zusammenschluss seien ergebnislos beendet worden, teilten die Institute am Donnerstag in Frankfurt mit. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Deutsche Bank und Commerzbank verfolgen Fusionspläne nicht weiter
Am Ende überwogen doch die Bedenken: Aus der großen Banken-Hochzeit wird nichts - aller Werbung aus der Politik zum Trotz.

Keine Einzelheiten der geplanten Stellenstreichungen

Der Vorstandsvorsitzende Christan Sewing hat Anfang Juli eine tiefgreifende Restrukturierung der Deutschen Bank bekannt gegeben, wobei Stellenstreichungen ein wichtiges Element in dem Plan sind. Zwar muss die Deutsche Bank den Jobabbau im Privatkundengeschäft - nun der größte Bereich gemessen an den Erträgen - noch im Einzelnen darlegen. Es wird aber zunehmend klar, dass die Einschnitte ebenfalls hoch ausfallen werden. Frank Strauss, der Leiter des Bereichs, verließ die Bank, als die Restrukturierung im Sommer angekündigt wurde, weil er die Pläne nicht unterstützte.

Die Bank teilte in einer E-Mail mit, dass sie keine Einzelheiten der geplanten Stellenstreichungen auf Ebene der Regionen oder Bereiche kommuniziere. Sie spreche direkt mit ihrem Betriebsrat und ihren Mitarbeitern bezüglich ihrer Arbeitsplätze und den ihnen zur Verfügung stehenden Optionen.

Hunderte Millionen Euro sparen

Der neue Leiter des Privatkundensgeschäfts in Deutschland, Manfred Knof, durchkämmt derzeit den Bereich nach Sparmöglichkeiten. Er erwägt, die zweite Zentrale des Bereichs in Bonn zu einem Außenposten zu machen, und er könnte die separate rechtliche Struktur des Privatkundengeschäfts auflösen, haben mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet. Das würde der Deutschen Bank Hunderte Millionen Euro an Vergütungs- und Regulierungskosten einsparen, sagten andere Personen.


06.07.2019, Hessen, Frankfurt/Main: Die Zentrale der Deutschen Bank spiegelt sich in einer Glasfassade. Am 07.07.2019 kommt der Aufsichtsrat des Kreditinstituts zu einer Sitzung zusammen. Finanzmarktexperten rechnen mit einem radikalen Umbau des Konzerns. Foto: Boris Roessler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Deutsche Bank baut rund 18.000 Stellen ab
Die Deutsche Bank kündigte am Sonntag einen radikalen Umbau des Konzerns an. Beim Personal gibt es drastische Einschnitte.

Die Entscheidung werde vor dem Investorentag der Bank im Dezember getroffen, verlautete weiter aus den Kreisen. Die Finanzaufsichtsbehörden müssen den Veränderungen zustimmen, hätten aber bisher signalisiert, dass sie dem positiv gegenüberstehen, sagte eine Person. Sie werden ihr endgültiges Urteil möglicherweise erst im nächsten Jahr fällen, hieß es weiter.    



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Konzernumbau: Deutsche Bank trennt sich von Postbank
Nach monatelangem Ringen steht die Entscheidung fest: Die Deutsche Bank trennt sich von ihrer Tochter Postbank. Die Schrumpfkur soll helfen, strengere Kapitalvorgaben zu erfüllen und den Konzern profitabler zu machen.
Die Bank wolle ihren Anteil an der Postbank auf "mindestens unter 50 Prozent verringern", erklärte ein Sprecher der Deutschen Bank.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.