Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Hahn hat das Nachsehen
Wirtschaft 3 Min. 22.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Hahn hat das Nachsehen

Ryanair-Flüge nach Dublin wird es ab dem Winterflugplan 2018/2019 auch von Luxemburg-Findel aus geben,
jedoch nicht mehr von Frankfurt-Hahn aus.

Der Hahn hat das Nachsehen

Ryanair-Flüge nach Dublin wird es ab dem Winterflugplan 2018/2019 auch von Luxemburg-Findel aus geben,
jedoch nicht mehr von Frankfurt-Hahn aus.
Foto: AFP
Wirtschaft 3 Min. 22.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Hahn hat das Nachsehen

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Ryanair ist im Passagierbereich der Platzhirsch am rheinland-pfälzischen Regionalflughafen Hahn im Hunsrück. Zum Winter streichen die Iren ihr Angebot dort zusammen. Die Zahl der wöchentlichen Flüge verringert sich um rund 20 Prozent. Anders ist die Lage in Luxemburg.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Hahn hat das Nachsehen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Hahn hat das Nachsehen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Als die Billigairline im Frühjahr 2016 erklärte, Luxemburg anzufliegen, wurde Marketingchef Kenny Jacobs deutlich: Eine Million Passagiere sei das Ziel. Fast die Hälfte sieht Ryanair mit dem Winterplan 2017 nun schon in Reichweite.
Die Iren rechnen am Findel nun bereits mit über 450000 Passagieren pro Jahr.
Sommerflugplan 2017 vorgestellt
Die Billigfluggesellschaft hat einen fünfjährigen Abfertigungsvertrag mit dem defizitären Flughafen Hahn unterzeichnet und sieht kein Problem darin, neben Luxemburg und Frankfurt längerfristig auch den Hunsrück-Airport anzufliegen.
Die Billigfluggesellschaft hat einen fünfjährigen Abfertigungsvertrag mit dem defizitären Flughafen Hahn unterzeichnet und sieht kein Problem darin, neben Luxemburg und Frankfurt längerfristig auch den Hunsrück-Airport anzufliegen.
Im Winterflugplan reduziert die irische Gesellschaft ihr Flugangebot um 13,86 Prozent, wie die Bürgerinitiative "Nachtflughafen Hahn" meldet.
Im neuen Winterhalbjahr bietet Ryanair 32 Flugziele an.
Ryanair will von Ende Oktober an auch den Findel in sein Programm aufnehmen. Dafür verringern die Iren am Hunsrück-Airport Hahn wohl geringfügig ihr Angebot.
Der Platzhirsch im Hunsrück, Ryanair, will von Ende Oktober an erstmals auch den nur 100 Kilometer entfernten Flughafen Findel in sein Programm aufnehmen.
Ryanair kürzt Flugplan am Flughafen Hahn
Es sind genau die beiden Ziele, die Ryanair ab September von Luxemburg aus anbieten will: London und Porto sollen in Zukunft seltener ab Flugahfen Hahn angeflogen werden als bisher.
Die Flüge nach London und Porto werden ab September auch von Luxemburg aus angeboten.
Irische Billigairline kommt nach Luxemburg
Warum der Markteintritt von Ryanair dazu beitragen dürfte, die Passagierzahlen am Findel auf neue Rekordhöhen zu treiben und den Druck auf die Preise weiter zu erhöhen.
Ryanair beginnt mit zwei Destinationen ab Findel, will das Angebot aber später ausbauen. Nach London und Porto könnten später Madrid, Barcelona, 
Dublin, Manchester, Rom, Mailand und Berlin hinzukommen.