Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Demo gegen Schließung von Horesca-Betrieben
Wirtschaft 15 23.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Demo gegen Schließung von Horesca-Betrieben

Insgesamt beteiligten sich 500 bis 600 Personen an der Demonstration. Sie forderten, dass die Betriebe aus der Horesca-Branche wieder sollen öffnen dürfen.

Demo gegen Schließung von Horesca-Betrieben

Insgesamt beteiligten sich 500 bis 600 Personen an der Demonstration. Sie forderten, dass die Betriebe aus der Horesca-Branche wieder sollen öffnen dürfen.
Foto: Anouk Antony
Wirtschaft 15 23.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Demo gegen Schließung von Horesca-Betrieben

Am Samstag sind zahlreiche Menschen durch Luxemburg-Stadt gezogen, um gegen die Schließung von Cafés und Restaurants zu demonstrieren. Auch Impfgegner haben protestiert.

(MaH) - Hunderte Menschen haben sich am Samstag während eines Demonstrationszuges durch Luxemburg-Stadt dafür ausgesprochen, dass Cafés und Restaurants wieder öffnen dürfen. Sie warnten davor, dass andernfalls viele Betriebe vor dem Aus stehen könnten. Die Horesca-Betriebe bleiben wegen der Corona-Pandemie noch mindestens bis zum 21. Februar geschlossen.

Der Protestmarsch startete am Knuedler vor dem Gemeindegebäude und endete vor der Chamber. Dort fand ebenfalls eine Demo von Impf- und Maskengegnern statt. Diese forderten die Teilnehmer der Horesca-Demo teilweise dazu auf, ihre Masken abzunehmen. Die Stimmung blieb aber insgesamt friedlich.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Handwerksbetriebe fühlen sich in der Krise alleingelassen. Ein Gespräch mit Michel Reckinger, Präsident der „Fédération des artisans“, und Tom Oberweis, Präsident der „Chambre des métiers“ über die Situation der Selbstständigen.
Handwerk digital